Unsere Bürozeiten:
Montag: 9-15 Uhr
Dienstag-Freitag: 9-12 Uhr

Telefon: 04262/27 249
Fax: 04262/27 249-10
E-Mail: office@derbiobote.at
Der Biobote auf Facebook
Das Rezept zur Kiste der Woche und vieles mehr finden Sie auf unsere Facebook Seite. Folgen Sie uns.
Aktueller Kisteninhalt 23.10.-27.10.2017

Gemüsekiste

Karotten, Fenchel,

Kohlrabi, Tomaten Ochsenherz,

Salat rot, Asiasalat

 

 

OBSTKISTE

Äpfel, Birnen,

Kiwi, Orangen,

ev.Bananen,Trauben/Pflaumen

 

 Änderungen vorbehalten!

REZEPT DER WOCHE

Sweet Chili Sauce
(das Rezept hat bei mir ca. einen 3/4 l ergeben)

6 - 8 Chilischoten
360 ml Wasser
240 g Biozucker
120 ml Apfelessig
6 Knoblauchzehen, geschält
2 TL Steinsalz
2 EL Speisestärke

Chilis entkernen (bitte UNBEDINGT Handschuhe dabei anziehen)
und in Stücke schneiden, den Knoblauch ebenfalls.
Alle Zutaten, außer der Stärke, in einen Mixer füllen und gut durch mixen.
Die Flüssigkeit in einen Topf füllen, aufkochen lassen und ca. 5 - 10 Minuten köcheln lassen.
Die Stärke in etwas kaltem Wasser anrühren und zur Chilisauce geben. Nochmals ein paar Minuten aufkochen lassen, dabei immer wieder durchrühren. Falls die Sauce noch zu dünn ist, mit etwas angerührter Stärke nachbessern.
Heiß in saubere Gläser füllen und am Kopf auskühlen lassen.
Angebrochene Gläser bitte im Kühlschrank aufbewahren


REZEPT DER WOCHE

Grüne Tomaten - Chutney
ergibt 7 Gläser à 180 ml

750 gr. grüne Tomaten
2 - 3 Äpfel
3 Zwiebel
3 Zehen Knoblauch
300 ml Aceto Balsamico
300 gr. brauner Bio-Zucker
1 EL Senfkörner, ganz
1 TL Koriander, ganz
3 Stk. Sternanis
Salz, Pfeffer, ev. Chili

Tomaten, Äpfel, Zwiebel und Knoblauch getrennt klein schneiden,
Zwiebel und Knoblauch anbraten, Tomaten und Äpfel hinzufügen, mit Aceto Balsamico ablöschen, den Zucker dazu geben.
Senfkörner, Koriander und Sternanis rösten, bis die Körner duften anfangen und dann ins Chutney leeren. Mit Salz, Pfeffer und, sofern man es ein bisschen scharf mag, Chili würzen, ca. 90 Minuten bei nicht zu großer Hitze köcheln lassen, bis das Chutney die Konsistenz eines dicken Sirups hat. Noch heiß in sterilisierte Gläser abfüllen und ca. 2 Wochen durchziehen lassen.
Dieses süß-saure Chutney passt hervorragend zu Käse, kurz gebratenem Fleisch oder Fondue und Raclette.


REZEPT DER WOCHE

Momentan ist Schonkost angesagt „wink“-Emoticon

Dinkelgrießsuppe (4 Personen)

2 Karotten
1/2 Sellerie
1 Petersilwurzel/Pastinake
ev. Porree, Zwiebel
4 EL Dinkelgrieß grob oder fein
Wasser oder Suppe
Salz, Petersil

Das ganze Gemüse putzen, bei Bedarf schälen, Karotten, Sellerie und Petersilwurzel/Pastinake fein reiben und den Porree in feine Streifen schneiden. Den würfelig geschnittenen Zwiebel in etwas Öl oder Butter anschwitzen, den Dinkelgrieß kurz mitrösten, das Gemüse hinzufügen, mit Wasser oder Suppe aufgießen und ca. 20 Minuten sanft köcheln lassen. Mit Salz abschmecken und vor dem Servieren mit Petersil bestreuen.
Zwiebel und Porree können auch weggelassen werden, dann ist sie auch bei akuten Beschwerden gut verträglich. Diese Suppe schmeckt vor allem Kindern viel besser, als die obligatorische Hafer- oder Reisschleims


REZEPT DER WOCHE

Kürbiscremesuppe

1 Hokkaidokürbis
ev. Zwiebel, Sellerie, Knoblauch, Petersilwurzel
Suppe oder Wasser zum Aufgießen
Salz, Pfeffer

Den Kürbis halbieren, Kerne und Fäden entfernen (Hokkaido muss NICHT geschält werden), Zwiebel und Sellerie grob schneiden, den Kürbis ebenfalls, Zwiebel anbraten, Kürbis und Sellerie hinzufügen, mit Wasser/Suppe aufgießen und solange köcheln lassen, bis alles weich ist, das Gemüse fein pürieren, mit Obers oder Milch auf die gewünschte Konsistenz verdünnen und die Suppe abschmecken.
Kürbissuppe ist sehr wandlungsfähig. Abwechslung bringen zum Beispiel Orangensaft, Ingwer, Kokosmilch, gebratenen Kürbisstücke, geröstete Brotwürfel/Kürbiskerne als Einlage oder ein Schuss Kernöl vor dem Servieren.
Einen Teil vom pürierten Kürbis friere ich ein, um einen Vorrat für Tage zu haben, an denen keine Lust oder Zeit zum Kochen vorhanden ist


REZEPT DER WOCHE

Gekochtes Rindfleisch, Rösterdäpfel, Semmelkren und Gemüsejulienne

1 kg Rindfleisch (Beinfleisch, Schulterscherzl, Tafelspitz.....)
Zwiebel, Suppengemüse, Lustock
Zwiebel goldbraun anrösten, mit Wasser aufgießen, Suppengemüse, Fleisch und Lustock hinzufügen und ca. 2 Stunden an der Siedegrenze ziehen lassen.

1 kg Erdäpfel kochen, schälen, auskühlen lassen, 2-3 Zwiebel in einer großen Pfanne anrösten, in Scheiben geschnittene Erdäpfel hinzufügen, salzen, bei niedriger Temperatur durchrösten, immer wieder wenden.

2 alte Semmel kleinschneiden (oder die gleiche Menge Knödelbrot verwenden), mit heißer Suppe verrühren, bis die Masse cremig ist, würzen (Salz, Pfeffer), mit einem Schuß Schlagobers verfeinern und je nach Gusto mehr oder weniger Kren dazu. Sollte der Semmelkren zu scharf sein, einfach einmal aufkochen, dann verliert der Kren seine Schärfe.

Wurzelgemüse (Karotten, Petersilwurzel, Sellerie, Porree) in feine Streifen schneiden, in etwas heißer Suppe knackig dünsten und beim Anrichten über das gekochte Rindfleisch geben.


REZEPT DER WOCHE

Erdäpfel-Mangold-Auflauf Béchamelsauce (nicht zu dünn), gut gewürzt und mit Kräuter, Mangold, Zwiebel, Schinken, Zwiebel, Paprika, Zucchini, Käse (alles kleingeschnitten und vermischt) gekochte, in Scheiben geschnittene Erdäpfel abwechselnd Erdäpfel, Gemüsemischung und Béchamelsauce wie bei einer Lasagne in eine Form schlichten, mit Sauce beenden und ca. 1 Stunde bei 170°C Heißluft im Rohr backen Kurz bevor der Auflauf fertig ist, habe ich noch etwas Käse darüber gegeben.


REZEPT DER WOCHE

Kürbissuppe mit Curryobers
ca. 400g Kürbis (geputzt und geschält), 3 Schalottenzwiebel, 2 Knoblauchzehen, 1 Stangensellerie, 1 roter Paprika, 1 kleines Stück Ingwer, 2 Tomaten, 1 l Gemüse- oder Hühnerbrühe, Salz, Olivenöl, ca 1/8 l Schlagobers, 1 TL Currypulver
Schalotten und Knoblauch schälen, schneiden und in Olivenöl anschwitzen. Grob geschnittenen Paprika, Stangensellerie und Ingwer dazu. Danach das Kürbisfleisch und die geviertelten Tomaten dazu und mit Brühe aufgießen; ca. 20 Minuten kochen lassen. Mit dem Stabmixer pürieren und durch ein Sieb seien, evtl. nachsalzen. Obers aufschlagen und Curry beigeben. In Suppenteller anrichten und mittels eines Löffel 1 Nocke Curryobers auf die Suppe geben.
Gutes Gelingen wünscht Erich Szloszjar,

 

 

 

Gefüllte Krautrouladen
Rezept für 4 Personen? 8 große Krautblätter, 30 dag faschiertes Rindfleisch, 1 Zwiebel, Knoblauch, Öl, Salz, Muskat, Petersilie, Majoran, Pfeffer
Krautkopf dünsten, bis sich die Blätter ablösen lassen. Zwiebel fein hacken, in Öl anbraten, Faschiertes mitrösten bis es gar ist, Knoblauch zerdrücken dazugeben, gut würzen. Masse in Kohlblätter wickeln, in eine Auflaufform legen, mit 1/4 l Suppe übergießen und ca. 20 Minuten bei 180°C backen. Dazu passen Bratkartoffeln und Salat.


REZEPT DER WOCHE

Mangold mit Curry-Rahmsauce
Rezept für 4 Personen
500 g Mangold, 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 1 EL Butter, Salz, Pfeffer, â…› bis ¼ l süßer Rahm, 1 EL Curry
Zwiebel und Knoblauch fein hacken, Mangold in feine Streifen schneiden. Zwiebel in Butter andünsten, Mangold und Knoblauch dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen, etwas Wasser angießen und ein paar Minuten dünsten. Curry einstreuen, mit Rahm löschen, kurz durchrühren. Passt zu Kartoffeln, Fleisch, Fisch und Nudeln.

 

 

 

 Gedeckter Apfelkuchen
Mürbteig: 300 g glattes Mehl, 200 g Butter, 100 g Staubzucker, 1 Ei
Fülle: 1 ½ kg Äpfel, 150 g Kristallzucker, 100 g geriebene Haselnüsse, Saft von ½ Zitrone, 1 Esslöffel Rum, 1 Messerspitze Zimt, 1 Messerspitze Nelkenpulver
Mürbteig: Mehl und Zucker auf die Arbeitsfläche geben, Butter klein schneiden und mit den trockenen Zutaten abbröseln, Ei dazugeben und zu einem Teig verkneten. ½ Stunde kühl rasten lassen. Oder: Mehl, Zucker und klein geschnittene Butter in die Küchenmaschine mit Messereinsatz geben, mit hoher Geschwindigkeit arbeiten, Ei dazu, auch ½ Stunde rasten lassen.
Fülle: Äpfel schälen und blättrig schneiden, alles vermengen. Teigkugel teilen, ausrollen, in eine runde Form geben (Backpapier), füllen und mit der zweiten ausgerollten Teighälfte abdecken. Mit Dotter bestreichen, mit der Gabel den Teig anstechen. 1 Stunde bei 180°C backen.


REZEPT DER WOCHE

Pikante Gemüsepfanne mit Faschiertem


Rezept für 4 Personen
300 g Faschiertes, 1 Gurke, 1 Zucchini, 1 roter Paprika, 1 Kohlrabi, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 250 g geschälte Tomaten, Salz, Pfeffer, Majoran, Paprika edelsüß, Öl
Gemüse putzen, in Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch fein hacken. In einer Pfanne das Öl erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Faschiertes darin anrösten, Gemüse dazugeben und mitrösten, Paprika einstreuen und durchrühren. Geschälte Tomaten in Stücke schneiden, gemeinsam mit dem Majoran zum Gemüse geben, salzen und pfeffern. Gemüse bissfest garen. Mit frischem Brot und Blattsalat servieren.

 

 

 

Tomaten mit Schafkäse überbacken


Rezept für 4 Personen
500 g Tomaten, 500 g Zucchini, 500 g Schafskäse, Slaz, frisch gemahlener Pfeffer, Basilikum, 3 EL Olivenöl
Tomaten und Zucchini in Scheiben schneiden, den Schafskäse abtropfen lassen und in ½ cm dicke Scheiben schneiden. Das Rohr auf 220°C vorheizen. Alle Zutaten dachziegelartig in eine flache Auflaufform schichten. Mit Salz, Pfeffer und Basilikum bestreuen und mit Olivenöl betreufeln. Ca. 20 Minuten backen bis der Käse an den Rändern leicht zu bräunen beginnt. Mit frischem Weißbrot servieren.


REZEPT DER WOCHE

Zwiebel-Fladen
Rezept für 4 Personen
Teig: 500 g Mehl, ½ Würfel frische Hefe, 1 TL Zucker, 1 TL Salz, 3 EL Olivenöl
Fülle: 300 g Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe, 5 EL Olivenöl, 1 Stange Frühlingslauch, etwas frischer Thymian und Rosmarin, 1 EL Sauerrahm, Kräutersalz, Pfeffer. Etwas Mehl zum Ausrollen!

Die Hefe in 125 ml lauwarmem Wasser auflösen und zum Mehl in die Schüssel geben. Zucker, Salz und Olivenöl zugeben und einen Teig kneten. Teig zugedeckt 1,5 Stunden gehen lassen. Für die Fülle Zwiebeln und Knoblauch in Scheiben schneiden und im Öl anschwitzen. Abkühlen lassen. Den Lauch klein schneiden und mit Zwiebeln, Kräutern und Sauerrahm vermischen. Den Backofen auf 200° vorheizen. Teig auf etwas Mehl zu zwei gleich großen Rechtecken ausrollen. Eine Hälfte auf ein Backblech legen und die Zwiebelmasse darauf verteilen. Nun mit der anderen Hälfte abdecken. Mit den Fingern oben kleine Dellen in den Teig drücken. Im vorgeheizten Backrohr bei 200°C ca. 15-20 Minuten hellgelb backen. Mit Kräutersalz und frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen.


 

 

Antpasti: Marinierte Zucchini
Marinade: kalt gepresstes Olivenöl, verschiedene italienische Kräuter (Basilikum, Oregano, Rosmarien, auch Petersilie..), roter Zwiebel, Knoblauch, Zitronensaft, einen Schuss Cognac, Salz & Pfeffer
Die Menge richtet sich nach der Gemüsemenge - es soll gut mit Marinade bedeckt sein! Zucchini in nicht zu dünne Scheiben schneiden und langsam bei ca. 180°C etwa 20 Minuten im Backrohr trocknen lassen. Ausgekühlt in die Marinade legen und 8-10 Stunden ziehen lassen.


REZEPT DER WOCHE

Mangold-Kartoffel-Gemüse
Rezept für 2 Portionen
1 Bund Mangold, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 4 mittelgroße Kartoffeln, Öl, Salz, Pfeffer, Chilipulver
Kartoffeln kochen, schälen, in dicke Scheiben schneiden. Zwiebel und Knoblauch fein hacken, Mangold in Streifen schneiden. Zwiebel in Öl anrösten, Mangold zugeben, dünsten, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Kartoffeln untermischen, mit Knoblauch, Salz, Pfeffer und Chili würzen. Passt gut als Beilage zu Fisch und Meeresfrüchten.


 

 

Apfelschmarrn
10 dag Mehl, 6 Eier, 4 dag Staubzucker, ca. 0,2 l Milch, 1 Schuss Rum, 1 Prise Salz, 1 TL Vanillezucker, 2 säuerliche Äpfel, 3 EL Kristallzucker, 1/16 l Wasser, 2 EL Öl, 5 dag Butter, Staubzucker
Äpfel schälen, halbieren und entkernen. Kristallzucker karamelisieren ( erhitzen, bis eine zähflüssige Masse entsteht). Mit Wasser ablöschen und kochen, bis etwas Flüssigkeit verdampft ist. Äpfel in Spalten schneiden. Im Karamel kurz durchschwenken, vom Herd nehmen und in der Flüssigkeit ziehen lassen. Mehl, Eidotter, Staubzucker, Rum, Salz und Vanillezucker mit soviel Milch verrühren, dass ein dickbreiiger Teig entsteht. Eiklar zu steifem Schnee schlagen und nach und nach mit dem Teig locker vermengen. Backrohr auf 200 °C erhitzen. In einer Pfanne 2 EL Öl erhitzen, den Teig eingießen und im Backrohr überbacken, bis die Oberfläche trocken ist. Butter in kleinen Stücken rund um den Teig am Pfannenrand zufügen und schmelzen lassen. Teig halbieren, wenden, kurz backen, mit Gabeln in kleine Stücke zerteilen, mit Staubzucker bestreuen und nochmals kurz durchschwenken. Auf Tellern anrichten, mit Apfelspalten belegen und mit Staubzucker bestreut servieren.


REZEPT DER WOCHE

Zuckermais im Speckmantel
pro Maiskolben 3 dünne Scheiben Speck
Zuckermaiskolben in kochendes Wasser legen und ca. 5 Minuten kochen, herausnehmen, mit Speck einwickeln und am Griller mehrmalig wenden, bis der Speck knusprig ist.

 

 

Zucchini im Backteig
2-3 Zucchini, 1 Ei, ca. ½ l Milch, 1 Prise Salz, Mehl (z. B. Dinkelvollmehl), Fett zum Herausbacken
Zucchini waschen, mit der Schale in Scheiben schneiden (schräg). In ein hohes Gefäß kommt 1 Ei, Milch und Salz. Gut verquirlen. Löffelweise das Mehl einrühren, damit keine Klumpen entstehen. Die Masse muss dicker sein als ein Palatschinkenteig. In einer beschichteten Pfanne Öl erhitzen, Zucchini in Backteig tauchen und herausbacken. Zum Warmhalten das Backrohr auf 100°C erwärmen. Dazu passt ein grüner Salat.


REZEPT DER WOCHE

Karfiol-Salat
1 Karfiol, Salz, frisch gemahlener Pfeffer, Olivenöl oder Kürbiskernöl, Balsamico-Essig (am besten ein milder, älterer Balsamico-Essig), frische Kräuter (Petersilie, Basilikum…)
Karfiol in Röschen teilen, bissfest garen, auf einer Platte anrichten. Mit Salz und Pfeffer bestreuen, mit Öl und Essig beträufeln, mit frischen Kräutern servieren.

 

 

Sellerie-Apfel-Aufstrich
120 g Sellerie, 1 Apfel, 1 EL Zitronensaft, 250 g Topfen, Salz und Pfeffer
Den Sellerie und den Apfel schälen und fein raspeln. Den Topfen mit den restlichen Zutaten vermengen und würzen.


REZEPT DER WOCHE

Lauwarmer Zucchini-Ziegenkäse-Salat

1-2 Stück Zucchini, 200 g Ziegenkäse, 1 Knoblauchzehe, Salz, frisch gemahlener Pfeffer, 3 EL Olivenöl, 2 EL Balsamico-Essig, 1 TL Honig, ein paar Basilikum-Blätter

Ziegenkäse und Zucchini in Würfel schneiden, Knoblauchzehe fein hacken. Zucchini in Olivenöl mit Knoblauch braten, mit Salz und Pfeffer würzen, mit Balsamico ablöschen, vom Herd nehmen und mit etwas Honig abrunden. Im leicht überkühlten Zustand den Ziegenkäse beigeben, mit Basilikum-Blätter belegen.

 

Apfel-Radl
Rezept für 7-8 große Apfel-Radl
2-3 säuerliche Äpfel (z.B. Boskoop), 200 g glattes Mehl, ¼ l Milch, 2 Eier, Prise Salz, Schuss Rum, Butterschmalz zum Herausbacken
Äpfel schälen, Kerngehäuse ausstechen, 1,5 cm dicke Scheiben (Radl) schneiden. Eier trennen. Dotter mit Milch, Mehl, Salz und Rum zu einem glatten Teig verrühren. Eischnee schlagen und unter den Teig heben. (Der Backteig darf ruhig etwas flüssiger sein wie gewohnt.) Apfel-Scheiben in den Backteig tauchen und im Butterschmalz auf beiden Seiten goldbraun backen. Mit Staubzucker bestreut servieren.


REZEPT DER WOCHE

Zucchini-Fenchel-Suppe
Rezept für 4 Personen
1 mittelgroße Zucchini, 1 Fenchelknolle, 1 Zwiebel, 2 EL Butter, 3/4 lSuppe, 100 g Maiskörner, 1TL Curry, Salz, Pfeffer, Petersilie
Zwiebel und Petersilie fein hacken, Fenchel und Zucchini würfelig schneiden. Zwiebel in Butter glasig anbraten, Fenchel und Zucchini kurz mitbraten, mit der Suppe aufgießen, zugedeckt bei schwacher Hitze 10 Minuten köcheln lassen. Maiskörner in die Suppe geben, mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken und mit frischer Petersilie bestreuen.


 

Kartoffel-Fenchelsalat
Rezept für 2 Personen
350 g fest kochende Kartoffeln, Salz, 2 rote Zwiebeln, 150 ml Gemüsebrühe (z.B. Würfel), 1 El Öl, 2 El Weißweinessig, Zucker, 1 Fenchelknolle, Pfeffer, 2 El Basilikumblätter
Kartoffeln waschen und in Salzwasser gar kochen, schälen und in Scheiben schneiden. Zwiebeln fein würfeln, mit Gemüsebrühe, Öl, Weißweinessig, etwas Salz und Zucker aufkochen. Heiß über die Kartoffeln gießen und vorsichtig vermischen. Die Fenchelknolle putzen, dabei das zarte Grün beiseite legen. Knolle in feine Scheiben schneiden und unter den Salat mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das Fenchelgrün und Basilikumblätter fein hacken und über den Salat streuen.

 

 


REZEPT DER WOCHE

Überbackener Karfiol
1 Karfiol, 250 g Sauerrahm, 200 g Schinken, 2 Eier, Salz, Pfeffer, frische Kräuter, 100 g geriebener Käse
Karfiol in kleine Röschen teilen, bissfest garen. Kräuter fein hacken, Schinken würfelig schneiden. Eier, Sauerrahm und Kräuter verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Karfiolröschen in eine feuerfeste Form geben, mit Schinken bestreuen, mit dem Eierguss übergießen und mit dem Käse bestreuen, bei 180°C im Backrohr 20 Minuten überbacken.

 

Tsatsiki
1 Gurke, 2 - 4 Knoblauchzehen, 1 EL Olivenöl, 350 g Magertopfen, 150 g Joghurt, Salz, frisch gemahlener Pfeffer, etwas Zitronensaft
Gurke waschen, halbieren und entkernen, fein reiben, etwas ausdrücken. Knoblauch feinst pressen, mit Olivenöl, Joghurt, Topfen und Gurke mischen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Passt gut zu Gegrilltem oder als Dip zu Gemüse


REZEPT DER WOCHE

Kartoffel - Fenchel - Pfanne
Rezept für 2 Personen
600 g Kartoffel, 1 Fenchelknolle, Fenchelgrün, 2 EL Rapsöl, 1 Zitrone (Verbene), Salz, Pfeffer, etwas Weißwein
Kartoffel in Stücke schneiden, Fenchelknolle waschen und vierteln. Fenchelgrün hacken. Rapsöl in eine Auflaufform gießen. Kartoffel - und Fenchelspalten hinein geben. Schale und Saft einer unbehandelten Zitrone bzw. Zitronenverbene und einen Schuss Weißwein über das Gemüse gießen. Mit Salz und Pfeffer würzen, gehacktes Fenchelgrün darüber streuen, vermischen. Ca. 30-40 Minuten im vorgeheizten Backrohr (200 °C) garen, zwischendurch eventuell umrühren. Tipp: als Hauptgericht, oder als Beilage zu gebratenem Fisch.

 

Topfenauflauf mit Erdbeer-Ragout
Rezept für 4 Personen
180 g magerer Topfen, 2 Eier, Schale von ½ unbehandelten Zitrone, 100 ml Sauerrahm, 1 TL Stärkemehl, 30 g Kristallzucker
Vier Auflaufformen (ca. 150 ml) mit Butter ausstreichen und mit Zucker ausstreuen, das Backrohr 200°C vorheizen. Eier in Dotter und Klar trennen. Topfen mit Dottern, abgriebener Zitronenschale, Sauerrahm, Stärkemehl und 1 kleinen Prise Salz glatt rühren. Eiklar mit Zucker zu cremigem Schnee schlagen und unter die Masse heben. Formen ca. 3/4 mit Topfenmasse füllen, in eine feuerfeste Form stellen und soviel kochendes Wasser zugießen, bis die Formen zur Hälfte im Wasser stehen. Im Rohr ca. 20 Minuten backen, auf Teller stürzen und mit Erdbeer-Ragout und evt. Schlagobers servieren.
Erdbeer-Ragout: 750g Erdbeeren, 150 g Kristallzucker, 2 TL Zitronensaft
Erdbeeren putzen, die Hälfte der Erdbeeren mit Zucker und Zitronensaft pürieren, restliche Früchte in Stücke schneiden und in die Sauce einrühren.


REZEPT DER WOCHE

Birnen mit Stangensellerie

4 reife Birnen, 1 Zitrone, 100g Stangensellerie, 2 Tomaten, 1 kl. Zwiebel | Marinade: 1 Knoblauchzehe, Salz, 4 EL Olivenöl, 3 EL (evtl. weißer) Balsamico, 3 EL Birnensaft, frisch gehackte Kräuter (Basilikum, Petersilie,...), Blattsalat

Stangensellerie in dünne Scheiben schneiden, Zwiebel und Tomaten klein schneiden. Für die Marinade den Knoblauch zerdrücken und mit den restlichen Zutaten mischen, das Gemüse damit marinieren. Birnen halbieren, das Kerngehäuse ausschneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Die Birnenhälften mit dem marinierten Gemüse füllen und auf Salatblättern anrichten.

 

Gebratener Reis mit Frühlings-Grün
Rezept für 2 Portionen
1 Tasse Reis, 1 Kohlrabi, 2 Jungzwiebeln, 3 Blätter vom Frühkraut, junger Knoblauch nach Belieben,100 g Erbsen (tiefgekühlt), 2 Eier, Salz, Pfeffer, Sojasauce nach Belieben, 2 EL Öl
Reis mit 1 ½ Tassen Wasser und Salz kochen. Die kleinen Kohlrabi-Blätter fein hacken, zur Seite geben. Kohlrabi in Stifte, Kraut in feine Streifen, Jungzwiebel und jungen Knoblauch in feine Ringe schneiden. Öl in einem Wok (oder Pfanne) erhitzen, zuerst das Kraut anbraten, restliches Gemüse mitbraten, Erbsen zugeben, mit Salz, Pfeffer und Sojasauce würzen. Reis untermischen. Eier verquirlen. Gemüsereis an den Rand der Pfanne schieben, in die Mitte der Pfanne die Eier hineingießen, stocken lassen, alles miteinander mischen, mit gehackten Kohlrabi-Blättern bestreuen, Sojasauce dazu reichen.


REZEPT DER WOCHE

Karfiol-Kartoffel-Cremesuppe mit Curcuma (Gelbwurz)

Rezept für 4 Personen

250 g Karfiol, 150 g Kartoffeln, 2 Zwiebeln, 4 Knoblauchzehen, 1 l Gemüsebrühe, 1/8 l Sauerrahm, 1 EL Butter, Schale einer ungespritzten Zitrone, 1 TL Curcuma (Gelbwurz), 1 Prise Piment, 1 Prise Muskat, Salz, Pfeffer, ½ Bund Petersilie

Karfiol in kleine Röschen teilen, Kartoffeln würfeln. Petersilie, Zwiebeln und Knoblauch fein hacken. Karfiol in ¼ l Gemüsebrühe bissfest garen. Zwiebeln und Knoblauch in Butter anschwitzen, Kartoffeln dazugeben, leicht salzen, mit ¾ l Gemüsebrühe aufgießen, mit Piment, Muskat und Zitronenschale würzen. Die Suppe zugedeckt 20 Minuten köcheln lassen, von der Platte nehmen, mit Sauerrahm im Mixer cremig pürieren, zurück in den Topf geben und wieder erwärmen (nicht mehr aufkochen, sonst flockt der Sauerrahm aus). Karfiol mit der Gemüsebrühe unter die Kartoffelcreme rühren, mit Curcuma würzen, mit Petersilie bestreuen.

 

 

Mangold-Kartoffel-Gemüse

Rezept für 2 Portionen

1 Bund Mangold, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 4 mittelgroße Kartoffeln, Öl, Salz, Pfeffer, Chilipulver

Kartoffeln kochen, schälen, in dicke Scheiben schneiden. Zwiebel und Knoblauch fein hacken, Mangold in Streifen schneiden. Zwiebel in Öl anrösten, Mangold zugeben, dünsten, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Kartoffeln untermischen, mit Knoblauch, Salz, Pfeffer und Chili würzen. Passt gut als Beilage zu Fisch und Meeresfrüchten.


REZEPT DER WOCHE

Basis-Rezept für grüne Smoothies
Ein grüner Smoothie besteht aus 3 Grundzutaten, Obst, Blattgemüse bzw. Blattgrün und Wasser zu je einem Drittel.
100-150 g Obst (Äpfel, Birnen, Bananen, Beeren, Orangen, Ananas usw.)
100-150 g Salate und Blattgrün, (Kopfsalat, Eisbergsalat, Zuckerhut, Spinat, Feldsalat, Mangold, Grün von Karotten, Schnittlauch, Blätter von Radieschen, Kohlrabi, Rucola, Küchenkräuter,…)
100-150 ml Wasser
Süßungsmittel: Honig oder Stevia

Spinat-Lauch-Suppe mit Kokosmilch
Rezept für 4 Portionen
500 g Blattspinat, 1 Stange Lauch (klein), ½ Bund Jungzwiebeln, 3 Knoblauchzehen, 1 Stück Ingwer (walnussgroß), 1 Dose Maiskörner (350 g Abtropfgewicht), 2 EL Öl, 400 ml ungesüßte Kokosmilch, Chilipulver, geriebene Muskatnuss, Salz
Spinat waschen, grob hacken. Lauch und Frühlingszwiebeln schräg in dünne Streifen schneiden. Knoblauch und Ingwer schälen, fein hacken. Lauch, Frühlingszwiebeln, Knoblauch und Ingwer in Öl 3 Minuten anbraten, Spinat zugeben und mitdünsten, bis die Blätter zusammenfallen. Mit Kokosmilch aufgießen, Maiskörner zugeben, scharf würzen und noch 5 Minuten köcheln lassen.

 

Überbackene Polentaecken

Rezept für 4 Personen

Polentaecken: 200 g Polentagrieß, 500 ml Gemüsebrühe, 300 ml Milch, 1/2 TL Salz

Belag: 500 g Gemüse der Saison (Kohlrabi, Karotten, Zucchini…), 1 Zwiebel, 50 g Speckwürfel, Salz, geriebener Bergkäse

Polenta-Ecken: Gemüsebrühe und Milch zum Kochen bringen, Salz zugeben, Polentagries einrühren, ständig weiterrühren bis die Masse sehr dick ist, sofort auf ein kalt abgespültes Backblech 1cm dick aufstreichen und auskühlen lassen.

Belag: Zwiebel hacken, Gemüse fein schneiden. Zwiebel in Olivenöl anschwitzen, Speckwürfel mitrösten, Gemüse zugeben, weichdünsten, mit Salz und Pfeffer würzen. Polentamasse in Ecken schneiden, Gemüse darauf verteilen, mit geriebenem Bergkäse bestreuen und bei 180°C 20 Min. überbacken.

 


REZEPT DER WOCHE

Kohlrabi-Puten-GratinRezept für 4 Personen

300 g Putenfleisch, 600 g Kartoffeln, 400 g Kohlrabi, Salz, Pfeffer, 2 EL Butter, 1 EL Mehl, 1/4 l Gemüsebrühe, 
250 ml Sahne, 75 g geriebenen Käse, Muskatnuss

Kartoffeln und Kohlrabi schälen, in Scheiben schneiden, in Salzwasser 8 Minuten garen, abgießen. Fleisch in Stücke schneiden, in Öl anbraten, salzen, pfeffern und aus der Pfanne nehmen. Butter in der Pfanne erhitzen, Mehl darin anschwitzen, mit Gemüsebrühe und Sahne aufgießen, unter ständigem Rühren einkochen. Die Hälfte des Käses in der Sauce schmelzen, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Gemüse und Fleischstücke in eine ofenfeste Form geben, Sauce darüber gießen, mit restlichem Käse bestreuen und im vorgeheizten Backofen 20 Minuten überbacken.

 

Rhabarber-Panna Cotta

Rezept für 4 Portionen

Panna Cotta: 400 ml Milch, 100 ml Schlagobers, 100 g Zucker, 1 Stk. Vanilleschote (Mark herauskratzen), 6 Blatt Gelatine

Gelatine in wenig kaltem Wasser einweichen. Schlagobers, Milch, Zucker und das Mark der Vanilleschote in einem Topf warm werden lassen, aber nicht kochen. Gelatine einrühren, in Gläser füllen und mindestens 4 Stunden im Kühlschrank stocken lassen.

Rhabarberkompott: 500 g Rhabarber, 150 g Zucker, 200 ml Apfelsaft, 2 EL Maisstärke

Rhabarber schälen, in kleine Stücke schneiden. Apfelsaft mit Zucker aufkochen. Maisstärke mit etwas kaltem Wasser anrühren und in den kochenden Apfelsaft rühren, 3 Minuten unter ständigem Rühren weiter kochen, Rhabarber zugeben, von der Platte nehmen, abkühlen lassen und auf dem gestockten Panna Cotta anrichten. Man kann das Panna Cotta mit Thymian- oder Lavendelblätter verfeinern, einfach mit der Gelatine zugeben.


REZEPT DER WOCHE

Basenbrühe

... Rezeptvorschlag aus dem Buch » "Die neue F.-X.-Mayr-Kur"

Die Basenbrühe ist eine klare Brühe, ohne Einlagen. Sie enthält zahlreiche wertvolle Vitamine, Spurenelemente und Mineralien und dennoch 0 Kalorien.

Die Brühe ist deshalb so wertvoll, weil nach der 90-minütigen Kochphase alle guten Inhaltsstoffe aus dem Gemüse in die Brühe übergegangen sind.

Häufig kommt die Frage auf: "Was mache ich denn anschließend mit dem gekochten Gemüse?" ... nun ... da es kaum noch Vitamine, Spurenelemente und Mineralien enthält, ist es im Prinzip nichts mehr wert. Es liefert lediglich ein paar leere Ballaststoffe und Energie (Kalorien), welche speziell beim Fasten nicht benötigt werden ... und es lohnt sich meines Erachtens auch nicht, leere Ballaststoffe für die Zeit nach dem Fasten einzufrieren, da sollte man dann doch lieber wieder auf frisches Gemüse zurückgreifen, wo wieder alle wertvollen Stoffe enthalten sind.

Nicht geeignet für die Fasten-Basenbrühe sind alle Kohlsorten (Wirsing, Kohlrabi, Weißkohl, etc. ..) und Spinat.


ZutatenZubereitung "Basenbrühe"

 
3 Liter Wasser       
3 kg Buntes Gemüse       
zum Beispiel       
Möhre       
Kartoffel       
Zucchini       
Fenchel       
Sellerie       
Staudensellerie       
Brokkoli       
weißer Spargel       

oder anderes Gemüse der Saison       
1 Blatt Lorbeer       
2 Blüten Muskatnuss       
2 Körner Piment       
3 Körner Pfeffer       
3 Beeren Wacholder       
nach Geschmack Petersilie       
1 Handvoll Gemischte Kräuter       
zum Beispiel       
Kerbel       
Thymian       
Basilikum       
Dill       
Brennnessel       
1 Teelöffel Gemüsebrühenpulver    
Die genannten Mengen ergeben 3 Liter Basenbrühe. Die Brühe lässt sich hervorragend in kleine Portionen einfrieren. Sie hält sich jedoch auch im Kühlschrank ungefähr 1 Woche.

» Gemüse waschen
» Gemüse in kleine Würfel schneiden (ca. 1x1 cm)
» Gemüsewürfel in einen großen Suppentopf kippen
» Gewürze hinzufügen
» 3 Liter kaltes Wasser hinzugießen
» einmal alles gut umrühren
» Gemüsebrühe kurz aufkochen lassen
» dann ca. 60 Minuten bei mittlerer Hitze ziehen lassen

» 1 Teelöffel gemüsebrühenpulver hinzufügen
» gut verrühren
» weitere 30 Minuten bei mittlerer Hitze ziehen lassen

» Gemüse durch ein feines Sieb abseihen

Verwendet wird NUR die klare Brühe.

Guten Appetit :-)


REZEPT DER WOCHE

Kürbis-Tiramisu
Rezept für 4 Personen


20 Biskotten, 1 EL Kakao, 1 MSp. Zimt


Creme: 200g Hokkaido-Kürbis, 500g Mascarpone, 60g Honig, Mark von einer halben Vanilleschote
Tränke: 125ml Milch, 1 EL Sherry, 1 EL Espresso

Backrohr auf 180°C vorheizen. Kürbis in Alufolie wickeln und im Rohr (mittlere Schiene/Gitterrost) ca. 30 Minuten gut weich garen. Kerne entfernen, Fruchtfleisch fein pürieren und abkühlen lassen. Mascarpone mit Honig, Vanillemark und Kürbispüree verrühren. In einem Suppenteller Milch, Sherry und Espresso verrühren.
Biskotten kurz darin wenden und mit der Kürbbiscreme in Gläsern anrichten. Tiramisu ca. 30 Minuten kühlen. Vor dem Servieren Kakao mit Zimt mischen und die Cremen damit bestreuen.

 

 

Kohlrabi-Rösti

Rezept für 2 Personen oder als Beilage


1 Zwiebel, 40 dag Kartoffeln, 25 dag Kohlrabi, 30 g Mandeln, feingehackte Petersilie nach Belieben, frisch gemahlener weißer Pfeffer, Salz, 1 Prise geriebene Muskatnuss


Die Zwiebel schälen und sehr fein schneiden. Rohe Kartoffeln und Kohlrabi schälen und grob raspeln. Die Mandeln grob hacken. Alles in einer Schüssel mischen. Auch die Petersilie und eventuell die jungen Blätter des Kohlrabi fein schneiden und untermischen. Mit Pfeffer, Salz und Muskat würzen. Aus dem Gemisch ca. 4 Rösti in der Stärke von 2 cm formen.
Öl in einer Pfanne erhitzen und 2-3 Minuten bei mittlerer Hitze backen.
Blattsalate passen sehr gut als Beilage dazu!


REZEPT DER WOCHE

Fenchelkuchen


ca. 300g Fenchel, Salz, 380g Butter, 200g Zucker, Schale einer unbehandelten Zitrone, 6 Eier, 380g glattes Mehl, 1 Backpulver


Fenchelgrün von der Knolle zupfen, fein hacken. Knolle waschen, längs halbieren und Strunk ausschneiden. Fenchel kleinwürfelig schneiden, in leicht gesalzenem Wasser 2-3 min kochen, abseihen, abschrecken und gut abtropfen lassen. Butter mit Zucker und Zitronenschale schaumig rühren. Die Eier nach und nach gut unterrühren. Zuletzt Fenchelstücke und das mit Backpulver vermischte Mehl unterheben. In eine Gugelhupfform füllen und im vorgeheiztem Rohr bei ca. 170° C ca.1 Stunde backen. Tipp: Verwenden sie halb glattes und halb Vollkornmehl, so schmeckt der Kuchen besonders herzhaft und bleibt lange saftig.Kürbis-Mohn-Creme


Rezept für 4-6 Nachspeisen

 

Polenta-Gemüse-Schnitten
Rezept für 4 Personen
130 g Polenta, 1/8 l Sauerrahm, 1/4 l Gemüsesuppe, 200 g Gemüse (Karotten, Kohlrabi, Paprika,…), 1 TL Butter, 2 EL geriebener Emmentaler, 2 Eier, Salz, Pfeffer


Polenta mit Sauerrahm und Gemüsesuppe unter Rühren zum Kochen bringen, 15 Minuten aufquellen lassen. Gemüse klein schneiden, in Butter anrösten, mit den Eiern und dem Käse unter den Polenta mischen, würzen. Die Masse in eine befettete Auflaufform füllen, bei 160°C 20 Minuten backen, kurz überkühlen lassen, in Stücke teilen.


REZEPT DER WOCHE

Kürbis-Mohn-Creme


Rezept für 4-6 Nachspeisen


350 g Kürbisfleisch, 1-2 EL Zitronensaft, 100 ml Milch, 1/2 - 1 TL Zimt, 50 g gemahlener Mohn, 50-70 g Honig, 1/2 TL abgeriebene Zitronenschale, 200 g Topfen, 2 Orangen, 100 g Schlagobers
Kürbis würfeln, mit Zitronensaft und 2-3 EL Wasser aufkochen, bei milder Hitze 10-15 Minuten garen. Milch mit Zimt aufkochen, Mohn zugeben, unter Rühren einige Minuten kochen, Honig und Zitronenschale einrühren, abkühlen, ausquellen lassen. Kürbis pürieren, evtl. durch ein Sieb passieren, abkühlen, mit Topfen und Mohn mischen, abschmecken. Creme in Schälchen füllen, mit geschlagenem Obers und filetierten Orangen garnieren.

 

 

Rote-Rüben-Risotto

Rezept für 4 Personen


15 dag rote Rüben, 3 Jungzwiebel, frische Ingwerwurzel, ca. 3/4 l klare Gemüsesuppe, 30 dag Risotto-Reis, Parmesan, 1,5 dl trockener Weißwein, Crème fraîche, Rapsöl, Butter, Petersilie, Salz, Pfeffer a. d. Mühle
Die Rübe schälen und fein hacken. Ebenso die Jungzwiebel. Ein etwa fingernagelgroßes Stück Ingwer schälen und reiben. 2 EL Öl erhitzen und die Jungzwiebel darin anschwitzen. Ingwer und Rübe dazugeben. Andünsten. Den Reis unterrühren. Eine Minute dünsten, dann mit Weißwein ablöschen. Einkochen lassen. Mit etwas heißer Suppe aufgießen. Wenn die Suppe weitgehend vom Wein aufgesogen ist, weitere Flüssigkeit zugießen. Sobald der Reis bissfest ist (das dauert etwa 15 bis 18 Minuten) 2 EL Butter unterrühren. Der Reis darf nicht zu trocken sein, sondern muss eine eher saftige Konsistenz aufweisen. Zum Schluss noch Parmesan darüberreiben und gut durchmengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Reis anrichten. 1 TL Crème fraîche auf jede Portion setzen. Mit gehackter Petersilie bestreuen. Dieses Risotto können Sie als Vorspeise oder als vegetarisches Hauptgericht servieren.


REZEPT DER WOCHE

Eingelegte Zucchini


1/2kg Zucchini, 5 EL gutes Olivenöl, Salz, 1/8l Weißweinessig, 1 TL Oregano, 1 Bund Jungzwiebel, 2 Knoblauchzehen


Die Zucchini in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zucchini darin der Reihe nach bräunen. Die Zucchini in eine Schüssel geben und salzen. Knoblauchzehen hacken und anbraten, den Bratenfond mit Weißweinessig ablöschen und mit Oregano würzen. Die Jungzwiebel schälen ( 2-3 cm Grün dabei lassen ), vierteln und zu den Zucchinischeiben geben. Die Marinade noch heiß über das Gemüse gießen.

 

 

 

Kartoffelsalat mit Stangensellerie

Rezept für 4 Personen


500g Kartoffeln, 75 ml Gemüsebrühe, 1/2 Zwiebel, 2 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, 1 EL Kapern, 1/2 Bund Petersilie, 1 Knoblauchzehe, 1 Prise Piment, 1 Prise Muskat, 1/2-1 Stangensellerie


Zwiebel, Knoblauch, Kapern und Petersilie fein hacken. Stangensellerie in dünne Scheiben schneiden. Kartoffeln in der Schale weich kochen, schälen und in Scheiben schneiden, mit heißer Gemüsebrühe und Zwiebeln vermischen. Aus Essig, Öl, Salz und Pfeffer eine Marinade anrühren, mit Kapern, Petersilie, Knoblauch, Piment und Muskat würzen und unter die Kartoffeln mischen. Den Salat eine Stunde ziehen lassen, mit Salz, Pfeffer und Essig bei Bedarf nachwürzen, Stangensellerie unterheben.


REZEPT DER WOCHE

Topfennocken mit Mangold

Rezept für 4 Personen

1 Bund Mangold (30 dag), 10-15 dag Topfen, 10 dag geriebener Parmesan, 1 Ei, 1 Eigelb, Zwiebel, Butter, Salz, Pfeffer, Muskatnuss, 10 dag Mehl, 5 dag Butter


Mangold kurz blanchieren, in kaltem Wasser abschrecken, ausdrücken und klein schneiden. Zwiebel fein hacken, in Butter glasig dünsten, Mangold untermischen, beiseite stellen. Topfen cremig rühren, die Hälfte des geriebenen Parmesans dazu geben, Ei und Eigelb einrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken, mit dem Mangold vermengen. Nach und nach Mehl einarbeiten und kurz ziehen lassen. Nockerl formen, in leicht kochendes Salzwasser einlegen und vorsichtig kochen, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Nockerl abseihen, gut abgetropft in eine feuerfeste Form legen, mit Butter und dem restlichem Parmesan bestreuen, 5 Minuten im vorgeheizten Backrohr bei 180°C überbacken.

 

 

Gnocchi mit Lauch-Sellerie-Sauce

Rezept für 4 Personen


Kartoffelteig: 1 kg mehlige Kartoffeln, 200 g Mehl, 1 Ei, Salz
Kartoffeln kochen, zerstampfen und aus allen Zutaten einen Teig kneten, Gnocchi formen.
Lauch-Sellerie-Sauce: 1 Knolle Sellerie, 1-2 Stangen Lauch, 1 Zwiebel, 1/8 - 1/4 l Schlagobers, Salz, Pfeffer, Butter, 1/8 l Gemüsebrühe


Gemüse fein schneiden. Zwiebel anrösten, Lauch und Sellerie zugeben, mit 1/8 l Gemüsebrühe aufgießen, weich dünsten, mit Rahm verfeinern. Gnocchi in Salzwasser kochen (wenn sie aufsteigen sind sie fertig gekocht) und mit der Gemüsesauce servieren.


REZEPT DER WOCHE

Tomatenkuchen

Rezept für ür 6-8 Stücke, ca. 3-4 Personen


1 Würfel Hefe, 1 Prise Zucker, 500 g Mehl, 2 El frische Oreganoblättchen oder 1,5 EL getrockneter Oregano, Salz, 140 ml Olivenöl, 300 g Zwiebeln, 600 g Tomaten, 1,5 EL mittelscharfer Senf mit 1 EL Honig verrührt, 200 g Frischkäse


Hefe zerbröckeln und mit 1 Prise Zucker in 200 ml lauwarmem Wasser auflösen. Mehl mit Oregano, einer ordentlichen Prise Salz und 130 ml Öl in eine Rührschüssel geben. Hefe zugeben und alles mit dem Mixer zu einem glatten Teig kneten. Mit einem Tuch bedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen. Inzwischen die Zwiebeln in 1 cm dicke Scheiben schneiden und in etwas Olivenöl glasig anbraten und dann abkühlen lassen. Tomaten in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Das Backrohr auf 220°C vorheizen. Den Teig nochmals durchkneten und auf einer mit Mehl bestreuten Fläche zu einem Rechteck (ca. 25x40 cm) ausrollen. Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und mit Senf bestreichen. Den Käse klein schneiden und darüber verteilen, danach Tomaten und Zwiebeln darauf verteilen und alles mit Kräutersalz würzen. Den Tomatenkuchen auf der untersten Schiene ca. 30 Minuten backen. Er kann warm und kalt gegessen werden!

 

Fenchel - Cremesuppe

Rezept für 2 Personen


1 Fenchel, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 1 TL Rapsöl, 100 ml Cremefine zum Kochen, 50 g Creme fraîche, Salz und Pfeffer, Suppengewürz (Kräuterbund)


Den Fenchel putzen, waschen und klein würfeln. Das Fenchelgrün beiseite legen. Das Rapsöl erhitzen und die fein gewürfelten Zwiebel und Knoblauchzehen darin glasig dünsten. Den Fenchel dazugeben, kurz anschwitzen und mit einem halben Liter Wasser ablöschen und mit etwas Suppengewürz abschmecken. Bei milder Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen. Mit einem Pürierstab pürieren, Cremefine zugeben, kurz köcheln lassen und mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Auf dem Teller mit 1 EL Creme fraîche und gehacktem Fenchelgrün servieren.


REZEPT DER WOCHE

Lauch-Zwiebelsuppe


1/2  kg Lauch (Porrée), 1/2  kg Zwiebeln, 1/4  l Bier, 3/4  l Suppe (evtl. Würfel), 1/8  l Sauerrahm, 1 EL glattes Mehl


Für die Einlage: 3 Scheiben Schwarzbrot, 4 Zehen Knoblauch, 1/2  Bund Petersilie
Öl, Salz, Pfeffer, Butter, Kümmel


Vom Lauch Wurzeln und grüne Blattenden wegschneiden, Lauch der Länge nach aufschneiden und gut waschen. Zwiebeln schälen. Lauch und Zwiebeln in nicht zu dünne Scheiben schneiden und in je 2 EL Butter und Öl unter öfterem Umrühren anschwitzen. Gemüse mit Bier ablöschen, mit Suppe aufgießen und aufkochen. Sauerrahm mit Mehl glatt verrühren und die Suppe damit binden. Suppe auf kleiner Flamme ca. 20 Minuten köcheln, mit Salz, Pfeffer und gemahlenem Kümmel würzen.
Für die Einlage Petersilie fein hacken. Brot entrinden, in Würfel schneiden und in ca. 1 EL Butter goldbraun rösten. Croûtons mit zerdrücktem Knoblauch und Petersilie vermischen. Brot auf einem Sieb abtropfen lassen und salzen. Suppe in vorgewärmte Teller schöpfen und mit der Einlage bestreut servieren.

 

 

 

Gemüseauflauf in Muffinform
Rezept für 12 Stück
4 Eier, 5-6 kleine Kartoffeln, 2 Zwiebel, 1 mittlere Karotte, 1/2 Stange Lauch, 1 Paprika, 1 kleiner Zucchini, 1 handvoll Champignons, 1 TL gemahlener Kümmel, 1 TL Paprikapulver, geriebene Muskatnuss, Salz und Pfeffer, Mehl zum Bestäuben


Kartoffel grob raspeln und beiseite stellen. Restliches Gemüse grob raspeln oder fein hacken und in wenig Olivenöl anbraten. Die Kartoffelraspel zugeben und weiter anbraten. Das Ganze nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen, etwas abkühlen lassen. Die Eier verquirlen und mit Salz, Pfeffer, Muskat, Paprikapulver und Kümmel abschmecken. Die Gemüse-Kartoffel-Mischung zu den Eiern geben und in die Muffinformen füllen und bei 180° C ca. 30 min backen. Wer keine Muffinformen hat, kann den Gemüseauflauf auch in eine befettete Springform füllen und backen (länger!).


REZEPT DER WOCHE

Zucchini mit Knusperkruste

Rezept für 4 Personen


800 g Zucchini, 100 g Vollkornbrösel, 50 g geriebener Emmentaler, 1 kleiner Zwiebel oder 2 Frühlingszwiebel,
2 Knoblauchzehen, Olivenöl, Salz, Pfeffer, Petersilie, Schale von 1 ungespritzten Zitrone


Zucchini in 1 cm dicke Längsscheiben schneiden. Zwiebel, Knoblauch und Petersilie fein hacken. Backblech mit Öl ausstreichen. Die Zucchinischeiben eng nebeneinander auf das Blech legen, leicht salzen. Brösel mit Käse, abgeriebene Zitronenschale, Petersilie, Zwiebel und Knoblauch und etwas Olivenöl mischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Masse gleichmäßig auf den Zucchinischeiben verteilen. Im Rohr bei 170°C 15-20 Minuten überbacken. Die Zucchini sollen noch einen Biss haben.

 

 

Kartoffel-Karotten-Rösti

Rezept für 2 Personen


400 g Kartoffeln, 200 g Karotten, Muskatnuss, 1/2 Bund Schnittlauch, Salz, Pfeffer, Olivenöl


Kartoffeln und Karotten schälen und grob raspeln. Die Masse mit fein geschnittenem Schnittlauch und Gewürzen mischen. Aus der Masse 8 Laibchen formen. In einer beschichteten Pfanne Olivenöl erhitzen (nicht zu heiß) und jeweils 4 Laibchen auf beiden Seiten langsam knusprig braten.


REZEPT DER WOCHE

Zwiebel-Fladen
Rezept für 4 Personen


Teig: 500 g Mehl, 1/2 Würfel frische Hefe, 1 TL Zucker, 1 TL Salz, 3 EL Olivenöl
Fülle: 300 g Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe, 5 EL Olivenöl, 1 Stange Frühlingslauch, etwas frischer Thymian und Rosmarin, 1 EL Sauerrahm, Kräutersalz, Pfeffer. Etwas Mehl zum Ausrollen!


Die Hefe in 125 ml lauwarmem Wasser auflösen und zum Mehl in die Schüssel geben. Zucker, Salz und Olivenöl zugeben und einen Teig kneten. Teig zugedeckt 1,5 Stunden gehen lassen.
Für die Fülle Zwiebeln und Knoblauch in Scheiben schneiden und im Öl anschwitzen. Abkühlen lassen. Den Lauch klein schneiden und mit Zwiebeln, Kräutern und Sauerrahm vermischen. Den Backofen auf 200° vorheizen. Teig auf etwas Mehl zu zwei gleich großen Rechtecken ausrollen. Eine Hälfte auf ein Backblech legen und die Zwiebelmasse darauf verteilen. Nun mit der anderen Hälfte abdecken. Mit den Fingern oben kleine Dellen in den Teig drücken. Im vorgeheizten Backrohr bei 200°C ca. 15-20 Minuten hellgelb backen. Mit Kräutersalz und frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen.

 

 

 

Kartoffel-Gemüse-Strudel

Rezept für 1 Strudel


1 Pkg. Strudelteig, 100 g Kartoffeln, 100 g Karotten, 100 g Kohlrabi, 100 g Erbsen, 1/2 Bund Jungzwiebel, 1 Bund Kräuter, 1 EL Butter, 1 Dotter, 1 Knoblauchzehe, Salz, Pfeffer und Muskatnuss


Kartoffeln in der Schale weich kochen. Karotten und Kohlrabi schälen, in kleine Würfel schneiden, in Salzwasser bissfest garen, abseihen, abschrecken und abtropfen lassen. Zwiebel fein hacken und Kräuter fein schneiden. Kartoffel schälen und noch heiß durch die Kartoffelpresse drücken, mit Butter, Karotten, Kohlrabi, Erbsen, Zwiebel und Kräuter vermischen. Gemüse mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und zerdrücktem Knoblauch würzen. Backrohr auf 200°C vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen. Strudelteig mit der Fülle belegen und einrollen, mit Ei bestreichen, mit einer Gabel mehrmals einstechen. Strudel ca. 1/2 Stunde goldgelb backen.


REZEPT DER WOCHE

Gemüse-Dinkel-Wrap
Rezept für 4 Portionen


Wraps: 200 g Dinkelmehl (fein gemahlen), 300 ml Milch, 125 ml Wasser, 60 g zerlassene Butter
Fülle: 300 g Hühnerfilets, 400 g Gemüse nach Wahl (Frühkraut, Karotten, Kohlrabi, Radieschen, Paprika, Zucchini,..)


1 Handvoll junge Salatblätter, 5 EL Zitronensaft, 2 EL Honig, frisch gehackte Kräuter

Eier und Mehl verrühren, Wasser und Milch zugießen, zu einem glatten Teig verrühren und mit Salz abschmecken. Eine Pfanne mit Butter ausstreichen, Teig eingießen und dünn verlaufen lassen. Auf beiden Seiten bei mäßiger Hitze goldgelbe Wraps backen und auf einem Gitter auskühlen lassen. Hühnerfilets in Streifen schneiden, salzen und pfeffern, in etwas Olivenöl braten. Gemüse waschen, in dünne Streifen schneiden, mit Zitronensaft und Honig marinieren, mit Salz abschmecken, frische Kräuter untermischen. Salat, Gemüse und Fleisch auf Wraps verteilen und einrollen.

 

 

Rote-Rüben-Risotto

Rezept für 4 Personen


15 dag rote Rüben, 3 Jungzwiebel, frische Ingwerwurzel, ca. 3/4 l klare Gemüsesuppe, 30 dag Risotto-Reis, Parmesan, 1,5 dl trockener Weißwein, Sauerrahm, Öl, Butter, Petersilie, Salz, Pfeffer a. d. Mühle


Die Rübe schälen und fein hacken. Ebenso die Jungzwiebel. Ein etwa fingernagelgroßes Stück Ingwer schälen und reiben. 2 EL Öl erhitzen und die Jungzwiebel darin anschwitzen. Ingwer und Rübe dazugeben. Andünsten. Den Reis unterrühren. Eine Minute dünsten, dann mit Weißwein ablöschen. Einkochen lassen. Mit etwas heißer Suppe aufgießen. Wenn die Suppe weitgehend vom Wein aufgesogen ist, weitere Flüssigkeit zugießen. Sobald der Reis bissfest ist (das dauert etwa 15 bis 18 Minuten) 2 EL Butter unterrühren. Der Reis darf nicht zu trocken sein, sondern muss eine eher saftige Konsistenz aufweisen. Zum Schluss noch Parmesan darüberreiben und gut durchmengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Reis anrichten. 1 TL Sauerrahm auf jede Portion setzen. Mit gehackter Petersilie bestreuen. Dieses Risotto können Sie als Vorspeise oder als vegetarisches Hauptgericht servieren.


REZEPT DER WOCHE

Kartoffelpuffer mit Mangold

Rezept für 2 Personen


1 kg Kartoffeln, 1/2 kg Mangold, 1 Zwiebel, 1 Ei, 1 El griffiges Mehl, 2 El Sauerrahm, Salz, Pfeffer, Knoblauch, Öl


Mangold waschen, in leicht gesalzenem Wasser kurz überkochen, abseihen, abschrecken und gut ausdrücken, fein schneiden. Zwiebel fein hacken, Kartoffeln schälen und roh reiben, auch ein wenig ausdrücken. In eine Schüssel Kartoffel, Mehl, Ei, Mangold, Sauerrahm und Zwiebeln geben, salzen und pfeffern. Knoblauch zerdrücken und unter die Masse mischen. Öl in einer Pfanne erhitzen, aus der Masse flache Laibchen formen und auf beiden Seiten goldgelb backen. Mit Salat servieren.

 

Zwiebel-Fladen

Rezept für 4 Personen


Teig: 500 g Mehl, 1/2 Würfel frische Hefe, 1 TL Zucker, 1 TL Salz, 3 EL Olivenöl
Fülle: 300 g Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe, 5 EL Olivenöl, 1 Stange Frühlingslauch, etwas frischer Thymian und Rosmarin, 1 EL Sauerrahm, Kräutersalz, Pfeffer. Etwas Mehl zum Ausrollen!


Die Hefe in 125 ml lauwarmem Wasser auflösen und zum Mehl in die Schüssel geben. Zucker, Salz und Olivenöl zugeben und einen Teig kneten. Teig zugedeckt 1,5 Stunden gehen lassen.
Für die Fülle Zwiebeln und Knoblauch in Scheiben schneiden und im Öl anschwitzen. Abkühlen lassen. Den Lauch klein schneiden und mit Zwiebeln, Kräutern und Sauerrahm vermischen. Den Backofen auf 200° vorheizen. Teig auf etwas Mehl zu zwei gleich großen Rechtecken ausrollen. Eine Hälfte auf ein Backblech legen und die Zwiebelmasse darauf verteilen. Nun mit der anderen Hälfte abdecken. Mit den Fingern oben kleine Dellen in den Teig drücken. Im vorgeheizten Backrohr bei 200°C ca. 15-20 Minuten hellgelb backen. Mit Kräutersalz und frisch gemahlenem Pfeffer bestreuen.

 

 


REZEPT DER WOCHE

Frühkrautstrudel


1/2 Kopf Frühkraut, 1/2 Pkg. Blätterteig, 50 g Schinken gewürfelt, 1 EL helles Öl, 1 kl. Zwiebel, 1/2 Knoblauch,
75 ml Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, Kümmel, 1 EL Essig


Kraut fein hobeln, Zwiebel und Knoblauch fein hacken. Öl erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch anschwitzen, Schinkenwürfel und Kraut zugeben, unter Rühren anbraten, mit der Gemüsebrühe aufgießen, Essig zugeben und mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen. Köcheln lassen, bis alle Flüssigkeit verkocht ist, dabei öfters umrühren, abkühlen lassen. Blätterteig ausrollen, Krautmasse darauf verteilen, Rand frei lassen (3 cm). Teig seitlichen einschlagen, den Strudel einrollen und mit der Naht nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Den Teig mit einer Gabel mehrfach anstechen, 20 Minuten bei 180°C backen, mit Blattsalat servieren.

 

 

Gemüsesalat

Beilage für 4 Personen


1 grüner Blattsalat, 1/2 Bund Jungzwiebeln, 400 g Gemüse (Broccoli, Karfiol, Romanesco,...), 200 g Schafskäse, 250 ml Joghurt, Essig, Öl, Salz, Pfeffer und frische Kräuter


Gemüse bissfest garen und auskühlen lassen. Jungzwiebel fein schneiden. Schafskäse würfeln. Joghurt mit Essig, Öl, Kräutern, Salz und Pfeffer verrühren, alle Zutaten vermischen. Nach Geschmack mit Knoblauch ergänzen.


REZEPT DER WOCHE

Polenta-Gemüse-Schnitten

Rezept für 4 Personen


130 g Polenta, 1/8 l Sauerrahm, 1/4 l Gemüsesuppe, 200 g Gemüse (Karotten, Kohlrabi, Paprika,…), 1 TL Butter, 2 EL geriebener Emmentaler, 2 Eier, Salz, Pfeffer


Polenta mit Sauerrahm und Gemüsesuppe unter Rühren zum Kochen bringen, 15 Minuten aufquellen lassen. Gemüse klein schneiden, in Butter anrösten, mit den Eiern und dem Käse unter den Polenta mischen, würzen. Die Masse in eine befettete Auflaufform füllen, bei 160°C 20 Minuten backen, kurz überkühlen lassen, in Stücke teilen.

 

Blattsalat mit Käsesauce

Blattsalat, evtl. Kresse, Vogerlsalat, Radieschen usw.


Käsesauce: 50g Edelpilzkäse (Rotholzer Schimmelkäse, Blue Castello oder Bavaria blue), 2-3 EL Sauerrahm, 3 EL Olivenöl, 2 EL Essig, Pfeffer (frisch gemahlen), Schnittlauch und ca. 20 Stück gehackte Oliven, evtl. Salz nach Bedarf


Blattsalat waschen, zerzupfen und auf Tellern anrichten. Für die Sauce den Käse durch ein Sieb drücken, mit Sauerrahm verrühren, mit allen anderen Zutaten vermischen und auf dem Salat verteilen.

 

 


REZEPT DER WOCHE

Warmer Frühkraut - Kartoffelsalat

Rezept für 2 Personen


250 g Heurige, 250 g Frühkraut in Streifen, Knoblauch, Salz, Pfeffer 1 kleine gehackte Zwiebel, Rapsöl, 1 Lorbeerblatt, Gemüsebrühe, Kümmel


Kartoffeln sauber waschen und in der Schale bissfest kochen. Frühkraut in feine Streifen schneiden. Zwiebel im Rapsöl glasig schmoren, das Kraut zugeben, und mit etwas Gemüsebrühe aufgießen. Lorbeerblatt und Kümmel nach Geschmack zugeben und im zugedeckten Topf ca. 15 Minuten garen (Kraut soll bissfest sein). Das Lorbeerblatt entfernen und die noch warmen Kartoffeln in Scheiben schneiden und unter das Kraut heben. mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kann man als Hauptgericht aber auch als Beilage für Fleisch und Geflügel servieren.
Tipp: Mit Knoblauch oder scharfem Paprika verfeinern.

 

 

Radieschen-Aufstrich

Rezept für 4 Personen


150 g Radieschen, Salz, Pfeffer, 150 g Sauerrahm, 50 g Naturjoghurt


Radieschen waschen und sehr klein würfeln, in eine Schüssel geben und salzen. Radieschen ca. 10 Min. ruhen lassen und dann den Saft abgießen. Sauerrahm mit Joghurt und Radieschen mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.


REZEPT DER WOCHE

Kohlrabi-Hackfleisch-Pfanne


Rezept für 2 Personen


3 Jungzwiebeln, 1 Kohlrabi, 250 g Hackfleisch, 30 g Sonnenblumenkerne, 2 Hände voll frische Kräuter, 100 ml Gemüsebrühe, 50 g Frischkäse,
150 g Naturjoghurt, Salz, Pfeffer


Jungzwiebeln in feine Ringe, Kohlrabi in 1/2 cm große Stifte schneiden. Sonnenblumenkerne in Olivenöl anrösten, Hackfleisch zugeben, gut anrösten. Gemüse zugeben, mit Salz, Pfeffer und den gehackten Kräutern würzen, mit Gemüsebrühe aufgießen, Frischkäse unterrühren , ein paar Minuten leicht köcheln lassen. Kohlrabigrün fein hacken, mit Joghurt, Salz und Pfeffer vermengen. Joghurt auf der Hackfleischmischung verteilen und mit frischem Fladenbrot servieren.

 

Reisauflauf mit Rhabarber


Rezept für 4-6 Personen


1 l Milch, Salz, 250 g Rundkornreis, 100 g Butter, 3 Eier, 80 g Zucker, 50 g geriebene Nüsse, 1/2 kg Rhabarber, Schale einer Zitrone (unbehandelt)


Milch salzen, aufkochen lassen, Reis zugeben, weich kochen. Rhabarber schälen, in Stücke schneiden. Butter, Zucker, geriebene Zitronenschale und Dotter schaumig rühren, Eiklar zu steifem Schnee schlagen. Abtrieb und Eischnee unter den Reis heben, Nüsse und Rhabarberstücke unterziehen. Die Masse in eine gefettete Auflaufform füllen und bei 180-200°C 45-50 Minuten backen.


REZEPT DER WOCHE

Jungzwiebel-Nockerl als Beilage


Rezept für 4 Personen als Beilage


1 Bund Jungzwiebel, 250 g Mehl, 1/2 TL geschmolzene Butter, 2 Eier, 1/8 l Milch, Salz


Jungzwiebel ringelig schneiden, in Salzwasser kurz überbrühen, abgießen, abschrecken und gut abtropfen lassen. Mehl, geschmolzene Butter, Eier, Milch, Salz und die Jungzwiebel zu einem Nockerlteig verrühren. Nockerl abstechen und ca. 1/2 Minute in schwach wallendem Salzwasser kochen und dann abseihen. Vor dem Anrichten in 2 EL aufgeschäumter Butter schwenken und evtl. mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

 

 

 

Gemüse-Burger


Rezept für 4 Burger


ca. 700 – 750 g Gemüse (Karotten, Kohlrabi, Zucchini, Kürbis, Radieschen,…), 2 Eier, 1 EL gehackte Kräuter, Salz, Pfeffer, 50 g Maisstärke, 4 Weckerl (nach Belieben auch Vollkornweckerl!), ein paar Blätter Salat, evtl. Mayonnaise zum Bestreichen


Gemüse bei Bedarf schälen, grob reiben, Eier, Kräuter und Maisstärke zugeben, würzen. Etwas ziehen lassen. In einer Pfanne in heißem Öl knusprige Laibchen braten. Weckerl auseinander schneiden, evtl. mit Mayonnaise bestreichen, mit Salatblätter und den Gemüselaibchen belegen. Man kann verschiedene Dips dazu servieren.


REZEPT DER WOCHE

Asia Salat Auflauf
750 g Asia Salat        

1 Ei
1 l Fleischbrühe            

1 alte Semmel
2 EL Sojasauce            

2 gehackte Tomaten
250 g Faschiertes        

150 g Sauerrahm
2 gehackte Zwiebel        

2 EL geriebener Käse
20 g Butter            

Salz, Pfeffer

Asia Salat in große Stücke schneiden (kleine Stücke als Ganzes verwenden) und anschließend 10 Minuten in kochender Fleischbrühe blanchieren, im Sieb abtropfen lassen. Die Hälfte des Asia Salates mit 2 EL Sojasauce mischen und in eine gebutterte Auflaufform füllen. Darauf einen Teig aus dem Faschierten, Zwiebeln, Ei, der Semmel (zuvor in Wasser eingeweicht) und der Tomate verteilen, der zuvor mit Salz und Pfeffer gewürzt wurde. Das ganze mit dem restlichen Asia Salat abdecken. Sauerrahm mit Pfeffer und Salz abschmecken und auf dem Auflauf verteilen. Mit dem geriebenen Käse bestreuen und Butterflocken darüber-geben. Bei 200° C 30-40 Minuten backen.

 

 

Japanese Greens Cremesuppe
500 g Asia Salate (fein geschnitten)
40 g Butter
1/2 l Hühnerbrühe
1/8 l Schlagobers
2 Eigelb
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Asia Salat 8-10 Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren. Abtropfen lassen. 3-4 EL Japanese Greens beiseitelegen, den Rest mit 40 g weicher Butter im Mixer rühren. Mit 1/2 l Hühnerbrühe, 1/8 l Schlagobers 5 Minuten kochen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss abschmecken. Zerkleinerte Japanese Greens einlegen und anschließend servieren.

 

Red Giant, Brassica juncea (L.) Czern.

Auch Mustard Red Giant genannt, ist ein Asiagemüse mit spinatblatt-großen, fein gezahnten Blättern mit grün-bronzefarbigen Blattadern. Diese Sorte hat ein angenehmes senfscharfes Aroma. Verwendung: gekocht wie Spinat oder als Zusatz zu gemischten Salaten. Wenn Sie den Red Giant nicht gleich ernten, kann er so geschmacksintensiv werden, dass er mit neutralisierenden Zutaten verarbeitet werden muss!

 

Quelle: Bellaflora


REZEPT DER WOCHE

Käsespinatknödel
Rezept für 4 Personen


300 g Knödelbrot, ca. 1/8 bis 1/4 l Milch, 300 g Blattspinat, 120 g geriebener Bergkäse, 40 g Butter, 1 große Zwiebel, 3 Eier, Salz, Muskat


Eier mit 1/8 l Milch verquirlen und über das Knödelbrot gießen, ziehen lassen. Die Masse soll gut durchfeuchtet sein, bei Bedarf Milch nachgießen. Blattspinat waschen, blanchieren und überkühlen lassen, gut ausdrücken und grob hacken. Zwiebel klein schneiden und glasig braten. Spinat, Zwiebel, Käse und Gewürze unter die Knödelmasse mischen, mindestens 1 Stunden ziehen lassen, Knödel formen und in gesalzenem Wasser kochen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gemüsetascherl mit Kräutercreme
Rezept für 4 Personen


Topfenteig: 25 dag Butter, 25 dag Topfen, 25 dag Mehl, 2 Dotter, 1 TL Salz
Füllung: 1 Stange Lauch, 1 Kohlrabi, 4 Karotten, 4 dag Butter, 6 dag Emmentaler, 2 Dotter, Schnittlauch, Salz, Pfeffer, etwas Muskat


Kräutercreme: 1 große Zwiebel, 4 dag Butter, 1/2 EL Mehl, 1/16 l Weißwein, 1/8 l Schlagobers, 1/4 l Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, Muskat und frische Kräuter


Teig: Butter und Dotter schaumig rühren, Topfen, Mehl und Salz dazugeben und gut unterrühren. Den Teig ca. 1/2 Stunde im Kühlschrank rasten lassen.
Fülle: Gemüse klein schneiden, in Butter kurz anbraten, mit 4 EL Wasser bissfest dünsten, Flüssigkeit abgießen, mit Käse, Dotter und restlichen Zutaten mischen. Den Teig ausrollen und ca. 10x10 cm große Quadrate ausschneiden, in die Mitte einen Eßlöffel Fülle geben, die Ecken zusammendrücken und mit Ei bestreichen. Auf ein Blech mit Backpapier legen und im vorgeheizten Rohr bei 180°C ca. 25 Minuten backen.
Kräutercreme: Zwiebel fein hacken und in Butter rösten, mit Mehl stauben, einmal aufschäumen lassen, mit Weißwein, Schlagobers und Gemüsebrühe aufgießen, würzen, ca. 10 Minuten köcheln und die Kräuter dazugeben.

 


REZEPT DER WOCHE

MIZUNA INFOS:

Mit Mizuna können Sie einfach alles zubereiten - gemischt in Salaten oder auf die Suppe verleihen diese Blätter Biss und Aroma. Kleingeschnitten eignet sich Mizuna zum Füllen von Maultaschen, Ravioli oder Frühlingsrollen. Größere Mengen können Sie pfannenrühren oder kurz kochen. Mizuna eignet sich als Beilage zu Reis, wenn er scharf mit angebratenem Knoblauch, Ingwer und Chili serviert wird. Genauso lecker ist er gedünstet oder roh nur mit etwas Öl , Essig und Pfeffer zu Nudeln.

 

Würziger Asiasalat


Asiasalate, etwas Knollensellerie, 2 Karotten, 70 g Bauchspeck


Für die Marinade: 3 EL Apfelessig, 2 EL Sojasauce, 1/2 KL Honig, 1 Prise Curry, 1 gehackte Knoblauchzehe, Kräutersalz, 3 El Rapsöl, verschiedene Kräuter, Schafkäse nach belieben.


Salate waschen und in Streifen schneiden, Sellerie und Karotten würfeln oder grob raspeln. Speck in Streifen schneiden und leicht anrösten. Mit Sojasauce und Essig ablöschen und abkühlen lassen. Mit den anderen Zutaten für die Marinade vermischen und abschmecken. Die Asiasalate mit der Marinade vermischen und mit Käsewürfel servieren. Schmeckt gut zu gegrillten.

 

 

Kohlrabi nach Großmutters Art
Für 2 Personen als Beilage


Ca. 400 –500 g Kohlrabi, Öl od. Butter zum Braten, 35 – 40 g Speck würfelig geschnitten, 1/2 Stange Lauch fein geschnitten, 75 ml Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, Muskat gerieben, gem. Gartenkräuter


Kohlrabi schälen und in gleichmäßige Stücke schneiden. Öl od. Butter in einer Pfanne erhitzen und die Speckwürfel darin anbraten. Anschließend den Lauch beifügen und mit andämpfen. Kohlrabi dazugeben und unter Wenden kurz mitdämpfen. Gemüsebrühe dazugießen und würzen. Bei kleinerer Hitze zugedeckt ca. 20 Min. weich kochen.


REZEPT DER WOCHE

Bunter Salat mit Ei und Senfdressing


200g Blattsalate (grüner/roter Blattsalat, Vogerlsalat, Kresse,...), 150g Karotten, 150g fest kochende Kartoffeln, 3-4 Stangen Jungzwiebel, 2 hart gekochte Eier, ein Bund Radieschen, frische Kräuter


Dressing: 2 TL süßer Senf, 5 EL Balsamico-Essig, 8 EL Oliven- oder Walnussöl, Salz, Pfeffer


Kartoffel kochen, auskühlen lassen, schälen und blättrig schneiden. Blattsalate waschen und abtropfen lassen. Karotten grob raspeln, Radieschen blättrig, Jungzwiebel in Ringe und Eier in Spalten schneiden. Gemüse und Salat auf Tellern anrichten. Für das Dressing alle Zutaten gut verrühren, evt. mit Wasser verdünnen und den Salat damit überziehen, mit Eiern und Kräuter garnieren.

 

 

Reisauflauf mit Rhabarber

Rezept für 4-6 Personen


1 l Milch, Salz, 250 g Rundkornreis, 100 g Butter, 3 Eier, 80 g Zucker, 50 g geriebene Nüsse, 1/2 kg Rhabarber, Schale einer Zitrone (unbehandelt)


Milch salzen, aufkochen lassen, Reis zugeben, weich kochen. Rhabarber schälen, in Stücke schneiden. Butter, Zucker, geriebene Zitronenschale und Dotter schaumig rühren, Eiklar zu steifem Schnee schlagen. Abtrieb und Eischnee unter den Reis heben, Nüsse und Rhabarberstücke unterziehen. Die Masse in eine gefettete Auflaufform füllen und bei 180-200°C 45-50 Minuten backen.


REZEPT DER WOCHE

Pastinakenrösti


1/2 kg Pastinaken, 3 Eidotter, 50 g Erdäpfelstärke, Muskat, Kümmel, Salz, frisch gemahlener Pfeffer, 50 g Butter


Die Pastinaken schälen und grob reiben. Eidotter, Erdäpfelstärke und die Gewürze dazugeben und vermischen. Das Ganze etwas stehen lassen. In der Zwischenzeit die Butter erhitzen, dann die Rösti ordentlich ausdrücken und in Leibchenform in der Butter braten.
Dieses Gericht eignet sich als Hauptspeise mit buntem Salat und einem Joghurt-, bzw. Sauerrahmdip.

 

 

Birnen mit Stangensellerie


4 reife Birnen, 1 Zitrone, 100g Stangensellerie, 2 Tomaten, 1 kl. Zwiebel |

Marinade: 1 Knoblauchzehe, Salz, 4 EL Olivenöl, 3 EL (evtl. weißer) Balsamico, 3 EL Birnensaft, frisch gehackte Kräuter (Basilikum, Petersilie,...), Blattsalat


Stangensellerie in dünne Scheiben schneiden, Zwiebel und Tomaten klein schneiden. Für die Marinade den Knoblauch zerdrücken und mit den restlichen Zutaten mischen, das Gemüse damit marinieren. Birnen halbieren, das Kerngehäuse ausschneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Die Birnenhälften mit dem marinierten Gemüse füllen und auf Salatblättern anrichten.


REZEPT DER WOCHE

Zucchini-Auflauf


Rezept für 2 Personen


1/2 kg Zucchini, Saft von 1/2 Zitrone, Salz, frisch gemahlener Pfeffer, 50 g gehackte Walnüsse, 1-2 Knoblauchzehen, frische Kräuter, 2 Eier, 1/8 l Sauerrahm, 100 g geriebener Käse, etwas Butter zum Ausfetten der Form


Zucchini waschen und ganz grob reiben (oder in Scheiben schneiden), mit Zitronensaft beträufeln. Knoblauch und Kräuter fein hacken. Die Auflaufform ausfetten, Zucchini mit Knoblauch, Kräutern, Walnüssen, Salz und Pfeffer mischen und in die Form geben. Eier mit Sauerrahm verquirlen, über die Zucchini gießen, mit Käse bestreuen, 30 Minuten bei 180°C überbacken.

 

Apfelschmarren


Rezept für 4 Personen als Nachtisch


10 dag Mehl, 6 Eier, 4 dag Staubzucker, ca. 0,2 l Milch, 1 Schuss Rum, 1 Prise Salz, 1 TL Vanillezucker, 2 säuerliche Äpfel, 3 EL Kristallzucker, 1/16 l Wasser, 2 EL Öl, 5 dag Butter, Staubzucker


Äpfel schälen, halbieren und entkernen. Kristallzucker karamelisieren ( erhitzen, bis eine zähflüssige Masse entsteht). Mit Wasser ablöschen und kochen, bis etwas Flüssigkeit verdampft ist. Äpfel in Spalten schneiden. Im Karamel kurz durchschwenken, vom Herd nehmen und in der Flüssigkeit ziehen lassen. Mehl, Eidotter, Staubzucker, Rum, Salz und Vanillezucker mit soviel Milch verrühren, dass ein dickbreiiger Teig entsteht. Eiklar zu steifem Schnee schlagen und nach und nach mit dem Teig locker vermengen. Backrohr auf 200 °C erhitzen. In einer Pfanne 2 EL Öl erhitzen, den Teig eingießen und im Backrohr überbacken, bis die Oberfläche trocken ist. Butter in kleinen Stücken rund um den Teig am Pfannenrand zufügen und schmelzen lassen. Teig halbieren, wenden, kurz backen, mit Gabeln in kleine Stücke zerteilen, mit Staubzucker bestreuen und nochmals kurz durchschwenken. Auf Tellern anrichten, mit Apfelspalten belegen und mit Staubzucker bestreut servieren.

 


REZEPT DER WOCHE

Penne mit würziger Sauce


Rezept für 4 Personen


Salz, 425 g Penne, 3 EL Öl, 25 g Butter, 1/2 Zwiebel, 1 kleine Karotte (in Scheiben gschnitten), 1 kleiner Sellerie (in kleine Würfel geschnitten), 100 g Salami (gewürfelt), 1/2 gelbe Paprikaschote (gewürfelt),etwas Basilikum, 50 ml trockener Rotwein, 2 EL geriebener Pecorino, 2 EL geriebener Parmesan


Nudeln bissfest kochen. In der Zwischenzeit Öl und Butter erhitzen, Zwiebel, Karotte und Sellerie hinzufügen und bei geringer Hitze 4 min köcheln. Salami, Paprikaschote und Basilikum zugeben und gut mischen. Bei mittlerer Hitze 4 min rösten, bis die Salami gebräunt ist. Mit Rotwein aufgießen. Die Salami-Gemüse-Sauce auf die Penne geben und mit Käse bestreuen.

 

Mangoldgemüse mit Sauerrahm


500 g Mangold, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 1 Stk. Ingwer (haselnussgroß), 1 TL Koriander gemahlen, 1 TL Kümmel gemahlen, 2 getrocknete Chilischoten zerstoßen, 2 EL Butter, Salz, 1/2 TL Currypulver, 1/2 TL Zucker, 150 g Sauerrahm


Mangold gut waschen und grob aufschneiden. Zwiebel fein hacken, Knoblauch und Ingwer schälen und auch fein hacken. Die Butter schmelzen und die Zwiebel, den Knoblauch und den Ingwer darin anbraten. Die Gewürze sowie Salz, Currypulver und Zucker zugeben. Den abgetropften Mangold dazugeben und gut mit den restlichen Zutaten vermengen. Zum Schluss den Sauerrahm unterrühren und erwärmen. Dazu serviert man Reis.


REZEPT DER WOCHE

Kartoffel-Stangensellerie-Salat


Rezept für 4 Personen


800 g Kartoffel, 150 ml Gemüsebrühe, 1/2 Staude Stangensellerie, 1 Jungzwiebel, 1 Bund Petersilie, 4 EL Weißweinessig, 1 TL Senf, Salz, Pfeffer, 4 EL Öl, 100 g Mayonnaise, 4 EL Joghurt


Die Kartoffeln in der Schale kochen und noch heiß schälen, in Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben. Dabei wird jede Lage mit heißer Gemüsebrühe beträufelt. Mindestens 20 min, besser länger, durchziehen lassen. Es soll ca. 2/3 der Flüssigkeit von den Kartoffeln aufgesogen werden. Inzwischen den Stangensellerie herrichten, dabei schönes Grün beiseite legen. Die Zweige in sehr feine Scheibchen schneiden. Das Grün hacken. Den Jungzwiebel mitsamt schönem Grün und der Petersilie hacken. Alles zum Kartoffelsalat geben. Essig, Senf, Salz, Pfeffer und Öl zu einer sämigen Sauce rühren, die Mayonnaise und anschließend das Joghurt untermischen. Über den Kartoffelsalat geben und alles sorgfältig mischen. Wenn möglich vor dem Servieren nochmals mind. 15 min ziehen lassen. Nicht kühl stellen!

 

Kartoffel - Fenchel - Pfanne


Rezept für 2 Personen


600 g Kartoffel, 1 Fenchelknolle, Fenchelgrün, 2 EL Rapsöl, 1 Zitrone (Verbene), Salz, Pfeffer, etwas Weißwein


Kartoffel in Stücke schneiden, Fenchelknolle waschen und vierteln. Fenchelgrün hacken. Rapsöl in eine Auflaufform gießen. Kartoffel - und Fenchelspalten hinein geben. Schale und Saft einer unbehandelten Zitrone bzw. Zitronenverbene und einen Schuss Weißwein über das Gemüse gießen. Mit Salz und Pfeffer würzen, gehacktes Fenchelgrün darüber streuen, vermischen. Ca. 30-40 Minuten im vorgeheizten Backrohr (200 °C) garen, zwischendurch eventuell umrühren. Tipp: als Hauptgericht, oder als Beilage zu gebratenem Fisch.


REZEPT FÜR DIE FASTENZEIT

 

Rezept:

Kräuter-Basen-Bouillon

 

Die Basenbrühe unterstützt Sie beim Entsäuern und ist eine Grundlage für viele Speisen. Verwenden Sie dazu frisches Bio-Gemüse. Unser Küchenchef Markus Sorg empfiehlt: “Schneiden Sie das Gemüse sehr klein, um möglichst viele Nährstoffe aus dem Gemüse zu holen! Kohlgemüse wie zum Beispiel Brokkoli, Karfiol, Wirsing oder Weißkraut sollten Sie eher spärlich verwenden, da die enthaltenen Zuckerreste nicht verdaut werden können und im Dickdarm zu Blähungen führen.” 


Basenbrühe

Zutaten für ca. 3 l Kräuter-Basen-Bouillon

  • 400g Karotten
  • 200g Pastinaken o. Petersilienwurzel
  • 200g Fenchelknolle mit Grün
  • 150g Knollensellerie
  • 100 g Stangensellerie
  • 100g Lauch
  • 50g Kohlrabiblatt
  • 2 Scheiben Bio Zitronen o. Limette (unbehandelt)
  • 3 1/4 l eiskaltes Wasser

Gewürze: 

  • Ursalz grob o. Fleur de Sel
  • Pfeffer schwarz aus der Mühle
  • 2 Lorbeerblätter
  • 3-4 Wacholderbeeren
  • 3-4 Nelken
  • 2g geröstete Korianderkörner
  • 4g geschnittener Ingwer
  • ½ Stange Zitronengras geschnitten
  • Frische Kräuter nach Wahl, am besten direkt aus dem Garten
Zubereitung: 

Gemüse mit einer Bürste unter fließendem Wasser gut reinigen, unsaubere Stellen entfernen, evtl.  schälen und sehr klein schneiden; nur frisches Gemüse zu verwenden! 

Kaltes Wasser, Gemüse und die Gewürze in den  Kochtopf geben und aufkochen, nach ca. 1,5 Stunden leichtem „Köcheln“ (Sieden) – NICHT kochen – die frischen Kräuter beigeben und noch ca. 30 min.  ziehen lassen. 

 


REZEPT DER WOCHE

Kohlrabi-Karotten-Cremesuppe


Rezept für 4 Personen


40 dag Kohlrabi, 20 dag Karotten, 1 l Suppe (z.B. Würfel), 1/4 l Rahm, 1/16 l Weißwein, Salz, Pfeffer
Kohlrabi und Karotten putzen und klein würfelig schneiden, in der Suppe weich kochen und mit dem Stabmixer pürieren, mit Wein und Rahm verfeinern und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

 

Kartoffelstrudel
Rezept für 1 Strudel


1 Pkg. Strudelteig, 500 g Kartoffeln, 100 g Speck, etwas Butter, 1/8 l Sauerrahm, Kräutersalz, Muskat, Petersilie, Majoran, Basilikum


Kartoffeln kochen, schälen und noch heiß pressen. Mit Sauerrahm, Kräutersalz, Muskat und den Kräutern vermischen. Speck würfelig schneiden, anrösten und zur Masse geben. Strudelblätter mit zerlassener Butter bestreichen, 2/3 davon mit der Kartoffelmasse belegen, die Ränder einschlagen und einrollen. Mit zerlassener Butter bestreichen und bei 180°C ca. 25 Minuten backen.
Für die Sauce: 1/8 l Joghurt, 1/8 l Sauerrahm, Salz, frische Kräuter, Knoblauch; alle Zutaten vermischen und zum Strudel servieren.


REZEPT DER WOCHE

Pastinakenrösti


1/2 kg Pastinaken, 3 Eidotter, 50 g Erdäpfelstärke, Muskat, Kümmel, Salz, frisch gemahlener Pfeffer, 50 g Butter


Die Pastinaken schälen und grob reiben. Eidotter, Erdäpfelstärke und die Gewürze dazugeben und vermischen. Das Ganze etwas stehen lassen. In der Zwischenzeit die Butter erhitzen, dann die Rösti ordentlich ausdrücken und in Leibchenform in der Butter braten.
Dieses Gericht eignet sich als Hauptspeise mit buntem Salat und einem Joghurt-, bzw. Sauerrahmdip.

 

Süßer Kartoffelpudding


Rezept für 4 Personen


100 g Butter, 100 g Staubzucker, 1/2 kg Kartoffeln (am Vortag gekocht, geschält und gepresst), 40 g Vollwertbrösel, 60 g geriebene Mandeln, 5 Eidotter, 5 Eiweiß, 2 TL Vanillezucker, Grieß zum Ausstreuen der Form


Butter mit Staubzucker schaumig rühren. Nach und nach Dotter, Kartoffeln, Mandeln und Brösel einrühren. Eiweiß mit Vanillezucker zu einem nicht zu festen Schnee schlagen und unter die Kartoffelmasse heben. Ofenfeste Form mit Butter ausstreichen und mit Grieß ausstreuen. Masse einfüllen und im Wasserbad im Backrohr 30 bis 35 Minuten bei 150°C garen.


REZEPT DER WOCHE

Apfelschmarren


Rezept für 4 Personen als Nachtisch


10 dag Mehl, 6 Eier, 4 dag Staubzucker, ca. 0,2 l Milch, 1 Schuss Rum, 1 Prise Salz, 1 TL Vanillezucker, 2 säuerliche Äpfel, 3 EL Kristallzucker, 1/16 l Wasser, 2 EL Öl, 5 dag Butter, Staubzucker
Äpfel schälen, halbieren und entkernen. Kristallzucker karamelisieren ( erhitzen, bis eine zähflüssige Masse entsteht). Mit Wasser ablöschen und kochen, bis etwas Flüssigkeit verdampft ist. Äpfel in Spalten schneiden. Im Karamel kurz durchschwenken, vom Herd nehmen und in der Flüssigkeit ziehen lassen. Mehl, Eidotter, Staubzucker, Rum, Salz und Vanillezucker mit soviel Milch verrühren, dass ein dickbreiiger Teig entsteht. Eiklar zu steifem Schnee schlagen und nach und nach mit dem Teig locker vermengen. Backrohr auf 200 °C erhitzen. In einer Pfanne 2 EL Öl erhitzen, den Teig eingießen und im Backrohr überbacken, bis die Oberfläche trocken ist. Butter in kleinen Stücken rund um den Teig am Pfannenrand zufügen und schmelzen lassen. Teig halbieren, wenden, kurz backen, mit Gabeln in kleine Stücke zerteilen, mit Staubzucker bestreuen und nochmals kurz durchschwenken. Auf Tellern anrichten, mit Apfelspalten belegen und mit Staubzucker bestreut servieren.

 

 

 

 

Schwäbischer Zwiebelkuchen


4 Personen


Teig: 250 g Weizenvollkornmehl (auf feinster Stufe gemahlen), 15 g Germ, 100-125 ml lauwarmes Wasser, Salz


Aus 50 g Mehl, Germ und 50 ml lauwarmen Wasser einen Vorteig anrühren, diesen an einem warmen Ort ca. 30 Min. gehen lassen. Vorteig mit den restl. Zutaten zu einem geschmeidigen Teig kneten, nochmals gut gehen lassen (Masse soll sich verdoppeln).


Belag: 500 g Zwiebel gehackt, 1 EL Butter, 70 g Joghurt, 70 g Sauerrahm, 2 Eier, 1 TL Kümmel, 1/2 TL Paprika edelsüß, Pfeffer, Salz


Butter schmelzen, den Zwiebel bei geringer Hitze glasig dünsten. Joghurt, Sauerrahm u. Eier verrühren, mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Paprika würzen u. mit den Zwiebeln mischen. Eine Kuchenform (ca. 26cm ø) mit Butter ausstreichen, Teig dünn ausrollen, in die Form legen, einen 2cm hohen Rand stehen lassen. Zwiebelmasse einfüllen, glatt streichen. Den Zwiebelkuchen im vorgeheizten Rohr bei mittlerer Hitze 30 Min. backen.


REZEPT DER WOCHE

 

Scharfer Nudelsalat mit Huhn


Rezept für 2 Personen


200 g kleine Nudeln, 1 Hühnerbrust (á 150 g), 120 g Stangensellerie, 2 reife Nektarinen, 2 EL Olivenöl, 1 kleiner Becher Joghurt, 2 EL Mayonnaise, 1 Schuss Weißwein, 2 TL scharfer Curry, Salz, Pfeffer, Zucker, 30 g gerösteter Sesam
Nudeln in Salzwasser kochen. Hühnerbrust salzen und pfeffern, in Olivenöl rundherum anbraten, etwas abkühlen lassen und in dünne Scheiben schneiden. Nektarinen in Spalten, Stangensellerie in sehr feine Scheiben schneiden. Selleriegrün grob zerzupfen. Joghurt, Mayonnaise, Weißwein, Curry, Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker verrühren. Alle Zutaten vermengen und mit Selleriegrün bestreuen.

 

Chinesische Krautröllchen


„Olympia-Röllchen“ für 4 Personen


1 Weißkraut, Salz, 1 Paprika (rot schaut nett aus), 1 Zwiebel oder 1 Lauch, 2 rote Chilischoten, 1 Stück frischer Ingwer (ersatzweise Pulver), 100 ml Wasser, 3 EL Öl, 2 EL Zucker, 4 EL Reisessig
Kraut putzen, den Strunk keilförmig herausschneiden. Viel Wasser mit Salz zum Kochen bringen, Kraut einlegen und ca. 8-10 Minuten kochen. Kalt abschrecken und abtropfen lassen. Ca. 20 kleine Blätter vorsichtig ablösen (oder 10 große halbieren). Paprika, 4 Stück der Krautblätter und Zwiebel oder Lauch in feine Streifen schneiden. Krautblätter auflegen, füllen, Seiten einklappen und fest einrollen, mit Zahnstocher verschließen. Chilli waschen, in Ringe schneiden. Ingwer schälen, in Stifte schneiden. Beides mit Wasser, Öl, Zucker, Salz und Essig aufkochen, über die Röllchen gießen und 1-3 Tage marinieren. Diese Röllchen eignen sich als Vorspeise.

 


REZEPT DER WOCHE

Pastinakenpuffer


Rezept für 2 Personen


250 g Pastinaken, 125 g Karotten, 125 g Kartoffeln, 1 Ei, 1/2 EL Mehl Salz, Honig, Petersiliengrün, Rapsöl
Die Pastinaken, Karotten und Kartoffeln grob reiben, mit dem Ei, Mehl, Salz, und ein wenig Honig vermischen. Etwas fein gewiegtes Petersiliengrün unterrühren. In heißem Öl kleine Puffer goldgelb braten.

 

 

Überbackene Gemüsepalatschinken


Rezept für 3-4 Personen


Palatischinkenteig: 3/8 l Milch, 3 Eier, 20 dag Mehl, Salz, Muskat, evtl. 2 EL gehackte Kräuter
Fülle: 30 dag Gemüse (Karotten, Kohlrabi, Sellerie, Lauch, Pastinake,...), 2 EL Sauerrahm oder Crème fraîche, 1 Dotter, 1 Kugel Mozzarella, Salz, frisch gemahlener Pfeffer, gehackter Knoblauch
Béchamel: 3 dag Butter, 3 dag Mehl, 1/4 l Milch, evtl. 1 Schuss Rahm und 10 dag geriebenen Käse
Aus den Zutaten vom Palatschinkenteig einen glatten Teig rühren und dünne Palatschinken backen. Gemüse waschen, putzen und klein schneiden (stifteln), bissfest dünsten, überkühlt mit Crème fraîche oder Sauerrahm und Dotter verfeinern und würzen. Mozzarella in kleine Würfel schneiden. Palatschinken mit Gemüse und Mozzarella einrollen und in eine Auflaufform schichten. Béchamel bereiten, über die Palatschinken gießen und mit geriebenen Käse bestreuen. Bei 180°C ca. 25 Minuten überbacken.


REZEPT DER WOCHE

Gnocci mit Broccoli


Rezept für 4 Personen


400g Gnocci, 250g Broccoliröschen, 125g Gorgonzola, 50g Butter, 150ml Sauerrahm oder Crème fraîche, Pfeffer
Gnocci 8-10 Minuten in Salzwasser kochen, ca. 3 Minuten bevor die Gnocci gar sind, Broccoli zufügen und gar kochen. Abgießen und warm halten. Gorgonzola, Butter und Sauerrahm zufügen, unter ständigem Rühren langsam erhitzen, bis die Sauce cremig geworden ist, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Gnocci und Broccoli zugeben, gut mischen und in eine vorgewärmte Servierschüssel geben.

 

Gnocchi Grundrezept:
ZUTATEN
500 g Kartoffeln, gekocht, 150 g Mehl
30 g Grieß, 1 Eidotter, 1TL Salz,
weißer Pfeffer
Muskatnuss, gerieben

ZUBEREITUNG
Die gekochten Kartoffeln schälen und durch eine Kartoffelpresse drücken .
Die Masse auf einer Arbeitsfläche verteilen und mit Mehl, Grieß, Eidotter, Salz, etwas Muskatnuss und Pfeffer zu einem weichen, aber formbaren Teig verkneten.
Etwa 60 Minuten kühl rasten lassen. In einem großen Topf ausreichend viel Salzwasser aufkochen lassen und zuerst einen „Probegnoccho“ kochen. Sollte der Teig zu weich sein, noch etwas Mehl oder Grieß einarbeiten. Dann eine daumendicke Teigrolle formen.
Davon etwa 3 cm lange Stücke abschneiden, rundlich formen und mit einer Gabel jeweils längs eindrücken .
In das kochende Wasser einlegen, aufsteigen und noch 2–3 Minuten ziehen lassen .
Vorsichtig herausheben und abtropfen lassen.

GARUNGSZEIT:
ca. 2–3 Minuten nach dem Aufsteigen

TIPP:
Die nach diesem Grundrezept zubereiteten Gnocchi können auf vielfältige Weise „veredelt“ werden etwa durch Schwenken in brauner Butter oder durch die Zugabe von gehackten Kräutern, geriebenen Nüssen oder kleinen Prosciuttowürfeln. Mit deftigem Käse überbacken ergeben sie auch eine kräftige Hauptmahlzeit.

 

 

Käse-Karotten-Quiche
Quiche Form mit ca. 26 cm


Mürbteig: 200 g Mehl, ½ TL Salz, 100 g Butter, ½ dl Weißwein
Fülle: 1 Ei, 200 g Naturjoghurt, 200 g Bergkäse, 300 g Karotten, 3 Knoblauchzehen, Muskatnuss, Salz, Pfeffer, 1 TL geriebener Koriander, Thymian

Mehl und Salz mischen, Butter in Stücke schneiden, mit dem Mehl abreiben, Wein zugeben und alles zu einem Teig kneten, in Klarsichtfolie wickeln und eine Stunde kühl stellen. Karotten und Käse reiben, Knoblauch fein hacken. Mürbteig ausrollen und in die eingefettete Form legen. Backofen auf 200° vorheizen. Ei und Joghurt glattrühren, Käse, Karotten, Knoblauch und Gewürze dazugeben und gut mischen. Die Masse in die Form füllen und ca. 30 Min. bei 200°C backen.


REZEPT DER WOCHE

Weißkraut-Kartoffel-Knödel

Rezept für 4 Personen


1 Weißkraut (ca. 750g), zerlassene Butter, Salz, Pfeffer, evtl. 8 dünne Scheiben Speck für die Garnitur
Fülle: 400g mehlige Kartoffeln, 120g Bauchspeck, 120g Zwiebel, 3 Knoblauchzehen, 2 EL Petersilie gehackt, 3 Dotter
Sauce: 150g Zwiebel, 1 TL Butter, 1/8 l Suppe, 20 ml Weißwein, 1/8 l Schlagobers


Kartoffeln weich kochen, heiß schälen und passieren. Krautkopf um den Strunk einschneiden und ca. 3 Minuten in Salzwasser kochen, herausnehmen (Wasser stehen lassen) und kalt abschrecken. 8 Blätter vom Krautkopf ablösen, die dicke Mittelrippe ausschneiden und die Blätter nochmals im Salzwasser ca. 3 Minuten weich kochen, auf einem Geschirrtuch trocknen. Speck und Zwiebel klein schneiden, Knoblauch zerdrücken und alles zusammen goldbraun rösten, mit den passierten Kartoffeln, Dottern, Petersilie, Salz und Pfeffer mischen. Aus der Masse 8 Knödel formen. Jeweils einen Knödel in ein Krautblatt wickeln. Rohr auf 180°C vorheizen. Feuerfeste Form mit Butter ausstreichen, Knödel mit der Verschlussseite nach unten hineinsetzen,einen Schuß Wasser dazugeben, mit zerlassener Butter bestreichen und 20 Minuten garen. Für die Sauce den Zwiebel blättrig schneiden, in Butter anschwitzen, mit Suppe, Wein und Obers aufgießen, etwas einkochen lassen, salzen und pfeffern. Speckscheiben knusprig braten. Krautknödel auf der Sauce mit der Speckscheibe anrichten.

 

Wintersuppe „purpurrot“
Rezept für 4 Personen


1 EL Butter, 1 Zwiebel, 3 Knoblauchzehen, 1 Lorbeerblatt, 1/2 TL Paprika edelsüß, 1 Prise Paprika scharf, je 1/2 TL Liebstöckel, Koriander und Oregano, 1 Prise Piment, 150 g Kartoffeln, 50 g Karotten, 50 g Sellerie, 300 g Rohnen, 1 l Gemüsebrühe, Saft und Schale von 1/2 Zitrone, 100 ml Sauerrahm, Dill


Zwiebel in Ringe schneiden und mit dem Knoblauch in Butter anschwitzen, Gewürze zugeben. Kartoffeln, Karotten, Sellerie und Rohnen in große Stücke schneiden, zum Zwiebel geben und kurz andünsten, mit der Gemüsebrühe aufgießen, mit abgeriebener Zitronenschale würzen. Gemüse (nicht zu) weich kochen. Lorbeerblatt entfernen und die Suppe mit dem Sauerrahm mischen und pürieren. Nochmals erhitzen, mit Zitronensaft würzen und mit Dill garnieren.